Mittwoch, 27. Juli 2016

[Rezension] Zurück ins Leben geliebt





Titel: Zurück ins Leben geliebt
Originaltitel: Ugly Love
Autor: Colleen Hoover
Übersetzer: Katarina Ganslandt
Preis: 12,95€ [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum: 22.07.2016
Meine Wertung: 3/5
Reihe: /
Verlag: dtv
Kaufen?






Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

 (Quelle: www.dtv-dasjungebuch.de)



Colleen Hoover ist eine meiner absouten Lieblingsautorinnen und deshalb habe ich ihrem neuesten Buch schon seit Monaten entgegengefiebert. Bisher hat mich jedes Buch von ihr emotional völlig mitgerissen und dementsprechend hatte ich auch an "Zurück ins Leben geliebt" hohe Erwartungen.

Mich hat dieses Buch ziemlich enttäuscht zurück gelassen. Von Colleen Hoover bin ich emotionale Geschichten gewohnt, die mich zu Tränen rühren. Davon habe ich in diesem Buch allerdings überhaupt nichts gespürt.

Für mich war dieses Buch wie jedes andere Buch aus dem Genre New Adult, es hatte nicht wirklich etwas besonderes an sich und war mir für Colleen Hoover-Verhältnisse zu 08/15.

Das Buch besteht zu 50% nur aus Sexszenen und das hat mich irgendwann einfach nur noch genervt, da ich bei dem Cover und generell weil es von Colleen Hoover ist nicht damit gerechnet habe, dass das eine New Adult-Geschichte ist.

Die Charaktere fand ich leider nicht sonderlich sympatisch. Überhaupt hat mir bei beiden die Tiefe gefehlt, die die Charaktere in den anderen Büchern der Autorin immer besonders gemacht hat. Der sympatischste Charakter war mir noch Cap.

Zwischen den Kapiteln gibt es immer einen Rückblick in Miles' Vergangenheit, wo nach und nach geklärt wird, was ihm vor sechs Jahren passiert ist, weswegen er mit keiner Frau mehr zusammen war. Diese Geschichte fand ich ziemlich überdramatisiert dargestellt und nicht glaubwürdig.

Meine Rezension klingt sehr negativ und als ob ich das Buch total schlecht gefunden hätte. Es ist ein New Adult Buch, was ganz ok ist und mich ganz gut unterhalten hat, aber mehr auch nicht. Und dadurch, dass Colleen Hoover drauf steht, hatte ich viel höhere Erwartungen.    

Insgesamt hat mich "Zurück ins Leben geliebt" wirklich sehr enttäuscht. Von Colleen Hoover bin ich herzzerreißende und ergreifende Geschichten mit liebenswürdigen Charakteren gewohnt, davon habe ich in ihrem neuesten Buch allerdings nichts gemerkt. Es ist eine ganz gute New Adult Geschichte für zwischendurch, aber dennoch ist es für mich leider das bisher schlechteste Buch der Autorin.


3/5 Punkten      

1 Kommentar

  1. Gerade habe ich noch eine sehr positive Rezi zu diesem Buch gelesen und da steht deine natürlich im krassen Kontrast dazu. Aber ich finde es gut, auch mal eine kritische Meinung dazu zu lesen. Ich werde dem Buch trotzdem eine Chance geben. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass ich ähnlich urteilen würde wie du...
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen