Dienstag, 21. Juni 2016

[Rezension] Stepbrother Dearest





Titel: Stepbrother Dearest
Originaltitel: Stepbrother Dearest
Autor: Penelope Ward
Übersetzer: Julia Brennberg
Preis: 9,99€ [D]
Einband: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 352
Erscheinungsdatum: 20.06.2016
Meine Wertung: 4,5/5
Reihe: /
Verlag: Goldmann
Kaufen?






Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ...

 (Quelle: www.randomhouse.de)



Das Buch hat mich schon vor Monaten in der Verlagsvorschau sofort angesprochen und landete direkt auf meiner Wunschliste. Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Das zentrale Thema in diesem Buch ist, wie schon im Klappentext erwähnt wird, die Liebe zwischen Stiefgeschwistern. Dieses Thema gilt für viele als ein Tabu-Thema, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, da diese ja nicht miteinander verwandt sind und meistens nicht mal zusammen aufgewachsen sind. Daher fand ich es toll, dass die Autorin dieses etwas diskutierte Thema hier aufgegriffen hat.

Bereits nach den ersten zwei Kapiteln war mir klar, dass mir das Buch gefallen wird. Der Schreibstil hat mich so gefesselt, dass ich das Buch kaum noch zur Seite legen wollte und es sehr schnell ausgelesen hatte.

Die Charaktere Greta und Elec mochte ich sehr. Sie passen sehr gut zusammen und sind zudem noch sehr unterhaltsam. Am Anfang necken sie sich oft gegenseitig, was mich oft zum lachen gebracht hat. Greta erscheint zunächst schüchtern, ist aber dennoch sehr schlagfertig. Elec ist ein Bad Boy, der mit einigen Dämonen zu kämpfen hat.

 Emotional hat mich das Buch sehr oft mitgenommen. Ich habe beim Lesen einige Tränen verdrückt und wenn ihr auch so nah am Wasser gebaut seid wie ich, empfehle ich euch Taschentücher bereit zu legen!

Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass das Buch für mich zu schnell vorbei war und es mir manchmal zu schnell ging. Ich wünschte, die Autorin hätte noch mehr Seiten geschrieben und einiges ausführlicher beschrieben, denn besonders gegen Ende ging es mir etwas zu schnell. Ich hätte so gerne noch mehr gelesen.

"Stepbrother Dearest" hat sich einen Platz bei meinen Lieblingsbüchern im Genre New Adult gesichert. Es hat mich zum lachen und zum weinen gebracht und mich einfach gefesselt. Allerdings hätte ich mir ein paar mehr Seiten gewünscht, um noch mehr von der Geschichte zu haben. Für New Adult-Fans ist dieses Buch ein absolutes MUSS!


4,5/5 Punkten      

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen