Mittwoch, 4. Mai 2016

[Rezension] Black Blade - Das dunkle Herz der Magie





Titel: Black Blade - Das dunkle Herz der Magie
Originaltitel: Dark Heart of Magic
Autor: Jennifer Estep
Übersetzer: Vanessa Lamatsch
Preis: 14,99€ [D]
Einband: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 384
Erscheinungsdatum: 02.05.2016
Meine Wertung: 4/5
Reihe: Band 2
Verlag: Ivi
Kaufen?






Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …

 (Quelle: www.piper.de)

Da mir der erste Band von "Black Blade" damals gut gefallen hat, wollte ich die Reihe unbedingt weiter lesen. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Es war nicht sehr schwer, wieder in die Geschichte zu finden, da zwischendurch immer mal wieder Dinge aus Band 1 wiederholt werden, falls man wichtige Details vergessen haben sollte. Das finde ich immer toll, denn oft weiß man ja nicht mehr alles, was im vorherigen Band passiert ist.

Am Anfang geht es noch relativ ruhig zu, aber ab der Mitte der Handlung steigt die Spannung und konnte mich mehr und mehr fesseln. Es passieren auch einige sehr unerwartete Dinge, mit denen ich persönlich nicht gerechnet habe.

Die Charaktere in "Black Blade" mag ich alle sehr gerne und man kann sie sich bildlich vorstellen. Besonders der Pixie Oskar hat es mir angetan, aber auch Felix und Devon mag ich sehr gerne.

Der Schreibstil von Jennifer Estep ist sehr fesselnd und auch, wenn die Spannung erst ab der zweiten Hälfte so richtig steigt, habe ich das Buch von Anfang bis Ende verschlungen.

Am Ende bleiben viele Fragen offen und daher bin ich sehr gespannt, wie Jennifer Estep ihre Trilogie enden lässt und was noch alles auf die Protagonisten zukommt.

"Das dunkle Herz der Magie" hat mir besser gefallen als der Vorgänger. Es liest sich sehr schnell und kann mit einer spannenden und unvorhersehbaren Handlung und sympatischen Charakteren überzeugen. Da sich die erste Hälfte aber ein kleines bisschen gezogen hat, bekommt die Fortsetzung von "Black Blade" von mir 4 von 5 Punkten.

4/5 Punkten      

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen