Montag, 16. Mai 2016

[Rezension] Bitter & Sweet - Mystische Mächte





Titel: Bitter & Sweet - Mystische Mächte
Autor: Linea Harris
Preis: 12,99€ [D]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 384
Erscheinungsdatum: 01.04.2016
Meine Wertung: 4/5
Reihe: Band 1
Verlag: Piper
Kaufen?





Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg. An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass sich ihre seltsamen Fähigkeiten auf ihre Abstammung als Hexe zurückführen lassen. Kurz darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen, und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden. Doch selbst unter Hexen ist Jillian keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte. Glücklicherweise lernt sie zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt. Doch alles ändert sich, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt ...

 (Quelle: www.piper.de)



Nachdem mir das Buch mehrmals sehr empfohlen wurde, wollte ich es unbedingt lesen, zumal der Klappentext für mich sehr vielversprechend klang. An dieser Stelle ein Dankeschön an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Bereits nach ein paar Seiten war mir klar, dass mir das Buch auf jeden Fall gut gefallen würde. Ich habe sehr schnell in die Handlung gefunden und war nach ein paar Seiten gefesselt.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Jillian erzählt, die mir sehr sympatisch war. Das Buch liest sich sehr schnell und flüssig und ich hatte es in zwei Tagen ausgelesen.

Die Handlung ist sehr spannend und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Gegen Ende gibt es ein paar unerwartete Wendungen, die die Spannung zum Höhepunkt bringen. Leider war ich von einer Wendung nicht ganz so überrascht, weil mir diese bereits aus einem anderen Buch dieses Genres sehr bekannt vorkam, wozu ich aber gleich nochmal komme.

Ein Negativpunkt, den ich leider erwähnen muss, ist die sehr starke Ähnlichkeit zur "House of Night"-Reihe. Es kann ja bei der Masse an Jugendbüchern schon mal passieren, dass sich Bücher ähneln, aber hier sind mir ungewöhnlich viele Parallelen aufgefallen. Zum einen der Freundeskreis von Jillian: Alissa erinnert an Zoeys beste Freundin Stevie Rae, Derek ist das Ebenbild von Damien und die Zicke Vanessa könnte man glatt mit Aprodithe verwechseln. Auch die Protagonistin Jillian selbst hat starke Ähnlichkeit mit "HoN"-Protagonistin Zoey. Sie beherrscht alles sofort und hat Kräfte, die zuvor noch nie eine Hexe hatte. Zoey hat zu jedem Element eine Affinität - Jillian beherrscht jedes Spezialgebiet. Auch die Wendung, die mit dem Bösewicht zu tun hat, war genau wie in "House of Night".

Insgesamt ist "Mystische Mächte" ein toller und spannender Auftakt der "Bitter & Sweet"-Reihe. Dieser Fantasyroman fesselt den Leser schon auf den ersten Seiten und überzeugt mit spannender Handlung und sympatischen Charakteren. Aufgrund der doch schon auffallend vielen Ähnlichkeiten mit "House of Night" ziehe ich allerdings einen Punkt ab, nicht zuletzt weil ich dadurch schon eine Wendung erahnen konnte. Dennoch ist "Bitter & Sweet" ein sehr empfehlenswertes Buch im Bereich Jugendfantasy und ich freue mich schon sehr auf Band 2!



4/5 Punkten      

1 Kommentar

  1. Schöne Rezension!Vielleicht magst du ja mal bei meinem Blog vorbeischauen:)http://sophiasbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen