Dienstag, 15. März 2016

[Rezension] Before us





Preis: 12,99€ [D]
Einband: Broschiert
Seitenanzahl: 400
Meine Wertung: 3/5
Reihe: Band 5
Verlag: Heyne
Kaufen?





 
Life will never be the same

Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und zerstörerischer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war ...

 (Quelle: www.randomhouse.de)

Nachdem ich die After-Reihe förmlich verschlungen habe, habe ich dem neuen Buch von Anna Todd entgegengefiebert und die Tage gezählt, bis es endlich erscheint. Meine Erwartungen waren deshalb natürlich sehr hoch.
 
 Ich finde, dass "Before" überhaupt nicht das bietet, was es verspricht. Anhand des Titels und des Klappentexts dachte ich, man würde Hardins Vorgeschichte lesen und mehr über seine sehr komplexe Vergangenheit erfahren, die ja auch wichtig für die Handlung ist. Stattdessen ist es zum größten Teil einfach der erste Band der Reihe aus Hardins Sicht, allerdings in gekürzter Form.
 
Es war interessant zu erfahren, wie Hardin die ersten Begegnungen mit Tessa erlebt hat, aber es wurden viele Szenen einfach übersprungen, die in meinen Augen wichtig waren. Dadurch wirkten die Kapitel oft zusammenhangslos aneinandergereiht.
 
In den ersten Kapiteln erfährt man etwas über die Vorgeschichte einiger Nebencharaktere, wie zum Beispiel Molly oder Steph. Das fand ich zwar interessant, weil es auch viele ihrer Verhaltensweisen in den Büchern erklärt, aber auch diese Szenen fand ich etwas zusammenhangslos und Hardins Vorgeschichte hat mir eben komplett gefehlt.
 
Am Ende erfährt man ebenfalls aus der Sicht einiger Nebencharaktere wie Zed oder Christian, wie es mit ihnen weitergegangen ist und auch, wie die Geschichte von Tessa und Hardin endet. Allerdings kam mir das, wie auch schon in "After forever", viel zu kurz.
 
Insgesamt hat mich "Before us" ziemlich enttäuscht. Ich habe etwas ganz anderes erwartet und ich fand es schade, dass die Szenen oft komplett ohne Zusammenhang aneinandergereiht waren. Es ist toll geschrieben, keine Frage, und es war interessant, einen Einblick in Hardins Gefühlswelt zu erhalten, aber im Vergleich zu den anderen Büchern der Reihe war es für mich eine Enttäuschung. Mehr als 3 Punkte kann ich hier leider nicht vergeben.


3/5 Punkten

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen