Sonntag, 28. Februar 2016

[Rezension] Schnee Elfen Herz





Preis: 7,99€ [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 208
Meine Wertung: 2/5
Reihe: /
Verlag: Fischer
Kaufen?






Weiß wie Schnee, rot wie Blut: Mitten in der Nacht wird Sira von einer wispernden Stimme in den Wald gelockt. Dort trifft sie auf Turak, den Sohn des Schneeelfenkönigs, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Von ihm erfährt sie, dass sie selbst halb Mensch, halb Elfe ist. Noch ahnt Sira nicht, dass sie die Einzige ist, die Turak vor dem sicheren Tod retten kann, denn im Elfenreich herrscht Krieg. Und Turaks erbittertster Feind hat bereits einen teuflischen Plan geschmiedet. (Quelle: www.fischerverlage.de)

Bei diesem Buch hat mich besonders das schöne Cover angesprochen und auch der Klappentext gefiel mir sehr gut, da ich Geschichten in denen Elfen vorkommen sehr mag. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung gestellt hat.

Die Idee der Geschichte fand ich wirklich toll, denn ich liebe Elfen und die Handlung, die sich die Autorin ausgedacht hat, ist fabelhaft. Leider hat sie es in meinen Augen nicht gut umgesetzt.

Ich finde, es wurde hier einfach Potenzial verschenkt. Die Idee ist toll, man hätte so viel daraus machen können, aber es fehlen überall Hintergrundinfos und nähere Beschreibungen. Man rast durch die Geschichte und es geht alles viel zu schnell. Das Finale findet auf vielleicht 10-15 Seiten statt und schon ist die Geschichte vorbei.

Diese Geschwindigkeit, mit der man durch die Geschichte rast, hat für mich leider alles verdorben. Wieso hat sich die Autorin nicht die Zeit genommen, mehr zu schreiben? Wieso musste so eine Geschichte in 200 Seiten gequetscht werden? Ich hatte beim lesen das Gefühl, die Autorin hat es eilig, schnell mit dem Schreiben fertig zu werden.

Die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren fand ich total unglaubwürdig. Sie kennen sich ein paar Stunden und gestehen sich schon gegenseitig ihre ewige Liebe und dass sie nicht mehr ohne den anderen leben können. Man hat generell überhaupt keine Zeit, die beiden Personen auf den wenigen Seiten kennenzulernen, geschweige denn irgendwelche Nebencharaktere.

 Leider hat mich "Schnee Elfen Herz" ziemlich enttäuscht. Die Idee ist wirklich grandios, wurde aber oberflächlich umgesetzt. Ich hätte mir mehr Details gewünscht und ich fand es sehr schade, dass die Handlung so schnell verlief und dass das Finale auf wenige Seiten gepresst wurde. Es lässt sich zwar flüssig lesen, aber eine Leseempfehlung gibt es von mir leider nicht.

2/5 Punkten
 

4 Kommentare

  1. Da ich das Buch heute in einem Rutsch durchgelesen habe, kann ich mich deiner Meinung nur anschließen. Schade wirklich schade. Denn von der Idee her wirklich gut und auch die Sprache hatte mich anfangs angesprochen. Aber dann raste die Autorin nur so durch ihre Geschichte, dass ich dachte, hallo..... gehts noch.
    Danke für deine Meinung. Ich hink ja wieder mit meinen Rezis, werde wohl berufsbedingt erst am Wochenende dazu kommen.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich. Zurzeit rezensiere ich auch fast nur REs, weil ich es leider aus Zeitgründen nicht schaffe, alle Bücher zu rezensieren :(

      Löschen
  2. Huhu Jenni!
    Na da bin ich ja echt mal gespannt, ob es mir da auch so ergehen wird wie dir?! Ich will die Geschichte in den nächsten Tagen beginnen.
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt, was du zu dem Buch sagen wirst :)

      Löschen