Dienstag, 19. Januar 2016

[Rezension] Royal passion





Preis: 12,99€ [D]
Einband: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 448
Meine Wertung: 4/5
Reihe: Band 1 
Verlag: Blanvalet
Kaufen?






Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ... 

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? (Quelle: www.randomhouse.de)

Sowohl das Cover als auch der Klappentext haben mich sofort in ihren Bann gezogen, als ich das Buch in der Verlagsvorschau entdeckt habe, weil es nach etwas völlig Neuem klingt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Bereits nach ein paar Seiten hat mich die Geschichte gefesselt. Ich liebe New Adult und finde die Idee toll, dieses Genre mit Royalem zu verbinden. Allerdings lauern hinter dieser scheinbar märchenhaften Welt viele Geheimnisse und Intrigen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Ich habe das Buch in zwei Tagen verschlungen und bin nur so durch die Seiten geflogen und habe in jeder freien Minute gelesen, weil ich es einfach nicht mehr weg legen wollte.

Die Protagonistin Clara war mir auf Anhieb sympatisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Prinz Alexander ist ein typischer Bad Boy, aber gerade das macht ihn natürlich aus.

Die Beziehung zwischen den beiden bestand für mich anfangs zu sehr auf rein körperlicher Ebene. Sie fallen alle paar Seiten übereinander her und die Ausdrucksweise ist sehr vulgär. Für mich waren es ein paar Sexszenen zu viel und diese hätten etwas romantischer sein können.

Mich hat die Geschichte stark an "Shades of Grey" erinnert. Zum einen ist da natürlich die Tatsache, dass Alexander sehr dominant ist und dies an Clara ausleben will. Außerdem will Alexander nicht am Oberkörper berührt werden (genau wie Christian) und Clara vergisst ständig zu essen (Christian muss Ana immer ermahnen, etwas zu essen). Die Parallelen waren also schon sehr deutlich.

Das Ende hat mich ziemlich fertig gemacht. Ich habe es ein paar Stunden vor mir hergeschoben, das letzte Kapitel zu lesen, da ich schon geahnt habe, wie es ausgeht. Die Geschichte endet nämlich mit einem fiesen Cliffhanger, der neugierig auf Band 2 macht.

 Insgesamt konnte mich "Royal passion" sehr begeistern. Ich liebe die Geschichte und habe sie förmlich verschlungen. Allerdings hätte die Autorin die Sexszenen ein bisschen kürzen können und mehr Platz für die Handlung lassen können. Insgesamt hat mich der Auftakt dieser New Adult-Reihe aber sehr überzeugen können und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil!

4/5 Punkten

2 Kommentare

  1. Huhu Jenni, ich habe dich zum Bücherkauf getaggt. Schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen, wenn du teilnimmst. <3 http://buecherduft.blogspot.de/2016/01/tag-bucherkauf.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs taggen, Nele. Klar mache ich mit ♥

      Löschen