Montag, 5. Oktober 2015

[Rezension] Black Blade - Das eisige Feuer der Magie + Jennifer Estep auf der FBM15!

Titel: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie
Originaltitel: Cold Burn of Magic
Reihe: Band 1
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Einband: Broschierte Ausgabe
Preis: 14,99€ (D)  
Seitenanzahl: 368
Kaufen? Hier klicken!

Inhalt

Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

Meine Meinung

 "Black Blade - Das eisige Feuer der Magie" ist der Auftakt einer neuen Reihe von Jennifer Estep und zugleich das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe. An dieser Stelle möchte ich dem Piper/ivi Verlag danken, der mir das Buch als Vorabexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer, da auf den ersten 100 Seiten kaum etwas passiert und ich mich erst einmal an die Fantasy-Elemente in dieser Geschichte gewöhnen musste.

Die Handlung ist, wie bereits erwähnt, am Anfang etwas zäh, ab der Mitte des Buches wird es jedoch richtig spannend und ab diesem Zeitpunkt wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil mich die Geschichte so gefesselt hat.

Die Protagonistin war mir auf Anhieb sympatisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch Devon mochte ich sehr, aber auch einige der Nebencharaktere wie Felix oder Mo fand ich sehr toll und diese bringen auch etwas Humor mit in die Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen und ließ sich, als ich erst einmal in die Geschichte hineingefunden hatte, flüssig lesen.

Gegen Ende wurde es dann richtig spannend und ich bin sehr gespannt, was im nächsten Band passieren wird, da ich mir noch nicht genau vorstellen kann, was sich die Autorin für diese Geschichte noch alles ausgedacht hat.

Insgesamt hat mir der Auftakt zu "Black Blade" ganz gut gefallen. Der Einstieg fiel mir etwas schwer, aber ab der Hälfte konnte es mich dann doch fesseln und auch die verschiedenen Charaktere konnten mich überzeugen. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt und ich empfehle euch, euch dieses Buch auf jeden Fall mal näher anzuschauen!

Bewertung

3,5/5 Punkten

Challenges
Challenge der Gegenteile: Ein Buch welches in einer fiktiven Welt spielt

Jennifer Estep wird dieses Jahr übrigens auch auf der Frankfurter Buchmesse anzutreffen sein. Hier findet ihr die genauen Termine:


Ich werde auf jeden Fall am Sonntag zur Signierstunde gehen. Vielleicht treffe ich ja auch den ein oder anderen von euch dort?!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen