Samstag, 31. Oktober 2015

Mein Sonntag auf der Frankfurter Buchmesse 2015!

Hallo ihr Lieben!

Seit vorgestern bin ich aus dem Urlaub zurück und komme deswegen nun endlich dazu, auch meinen Messebericht zu schreiben.


Ich war leider nur am Sonntag auf der Messe, aber dieser Tag war wirklich wundervoll! Es war mein zweites Mal auf einer Buchmesse, jedoch mein erstes Mal auf der Frankfurter Buchmesse. Ich bin immer noch ganz erschlagen von diesen tollen Eindrücken und denke gerne an den Tag zurück!
 

Ich traf mich gleich zu Beginn des Tages mit Eric und Marcus von TwoHeads und ging mit den beiden zusammen durch die Hallen. 

Unsere erste Anlaufstelle war die Signierstunde von Victoria Aveyard, die um 11 Uhr beginnen sollte, wir waren jedoch schon um 9:30 Uhr dort und selbst zu diesem frühen Zeitpunkt hatte sich schon eine kleine Schlange gebildet. Wir stellten uns also an bzw. setzen uns irgendwann hin und warteten. Die Signierstunde fing schon eine halbe Stunde früher an und wir waren ganz aufgeregt, endlich die Autorin zu treffen.


Ich hatte mir mein Exemplar von "Die rote Königin" mitgebracht und habe es von ihr signieren lassen. Und Zeit für ein Foto war auch noch. ♥ Victoria Aveyard war total sympatisch! Sie hat sich für jeden Fan Zeit genommen und man hat ihr angesehen, dass sie total glücklich war, dort zu sein!


Nach der Signierstunde gingen wir kurz raus, um frische Luft schnappen, denn drinnen war es wirklich sehr heiß und stickig. Nach der kurzen Pause ging es dann zur Signierstunde von Ursula Poznanski.


Ja, meine Handykamera kann nichts xD Aus diesem Grund konnte ich auch leider nicht so viele Fotos machen, denn meine Kamera ist einfach scheiße.

Jedenfalls konnte ich mir auch endlich ein Autogramm von Ursula Poznanski holen. ♥


Danach gingen wir schon recht früh zur Signierstunde von Jennifer Estep, denn wir hatten ja bereits bei Victoria Aveyard gesehen, dass man da sehr früh kommen muss. Und siehe da: auch dort standen schon die ersten Leute an. Wir setzten uns also wieder in die Schlange und unterhielten uns.

Auch von Jennifer Estep konnte ich mir ein Autogramm holen:


Nachdem wir uns jeder ein Autogramm von der Autorin geholt hatten, machten wir noch einen kleinen Abstecher beim Booktubertreffen. Es war so toll, mal die ganzen Booktuber "live" zu sehen, aber ich habe mich irgendwie nicht getraut, welche anzusprechen :D

Beim Booktubertreffen verabschiedete ich mich dann von Eric und Marcus, da ich noch zur Signierstunde von Sebastian Fitzek wollte. Aber natürlich nicht, ohne mit den beiden noch ein Foto zu machen :)


Danach ging es also zur Signierstunde von Sebastian Fitzek und ich habe wirklich einen Schock bekommen, als ich die riesenlange Schlange gesehen habe und an der Stelle, wo ich mich anstellte, war ein Schild mit der Aufschrift "ab hier ca. 1 Stunde Wartezeit". Ich war schon traurig und dachte, dass ich bestimmt nicht mehr dran kommen werde, weil die Signierstunde ab dem Zeitpunkt, wo ich ankam, nicht mal mehr eine Stunde ging. Ich blieb dennoch da und es ging dann doch relativ schnell, so dass ich nur eine halbe Stunde warten musste.


Ihr glaubt gar nicht, wie aufgeregt und nervös ich war, als ich Sebastian Fitzek gegenüberstand :o Ich glaube, ich habe kaum ein Wort herausbekommen :D Endlich konnte ich mir mein Exemplar von "Passagier 23" signieren lassen. Ich war danach sooooo glücklich. ♥


Danach schaute ich mich noch kurz an den verschiedenen Ständen um, aber ich war ehrlich gesagt sehr kaputt und mir war es dann auch einfach zu voll, weswegen ich die Messe um ca. 16 Uhr verließ. Dennoch war es ein wirklich schöner Tag, ich konnte ein paar liebe Menschen kennenlernen und habe von vielen tollen Autoren Autogramme bekommen!

 Wart ihr auch auf der Frankfurter Buchmesse?
 Was waren eure Highlights?

2 Kommentare

  1. Hui, du warst auf der Buchmesse als Signaturjägerin auf jeden Fall sehr erfolgreich! Die Photos mit den Autoren sind echt cool geworden - vor allem Sebastian Fitzek guckt sehr sympathisch und verschmitzt in die Kamera (Victoria Aveyard sieht natürlich auch sehr freundlich auf, keine Frage).
    Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich selbst nach einem Tag bereits wie erschlagen fühlt. Allein schon die ganzen Menschenmassen, die neuen und tausendfache Eindrücke - und die Wegstrecken erst...!
    Danke für die schönen Einblicke, Jenni.

    Grüßle
    Anna alias Kopf-Kino

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sebastian Fitzek finde ich auch mega sympatisch und vor allem sehr lustig! :)
      Ein Buchmessetag ist anstrengend.. aber es lohnt sich :) ♥

      Löschen