Montag, 19. Oktober 2015

Aktion zur Buchverfilmung "Malala - Ihr Recht auf Bildung" + Gewinnspiel!

Hallo ihr Lieben!

Heute weiche ich mal ein wenig vom Thema Bücher ab... aber irgendwie auch doch nicht ;) Denn ich möchte euch den Film Malala - Ihr Recht auf Bildung vorstellen.
 
Bildquelle: fox.de


FSK ab 12
96 Minuten
Genres: Dokumentation, Drama
Kinostart: 22. Oktober 2015
 











Worum geht's?

MALALA – Ihr Recht auf Bildung ist das mitreißende und bewegende Portrait der jüngsten Friedensnobelpreisträgerin aller Zeiten, Malala Yousafzai, die in ihrer Heimat Pakistan von den Taliban auf die Todesliste gesetzt wurde. Malala war auf dem Weg nach Hause im Swat Tal, als sie in ihrem Schulbus von einem Schuss in den Kopf schwer verletzt wurde. Die damals 15Jährige geriet zusammen mit ihrem Vater in den Fokus der Taliban, weil sie sich für das Recht auf Bildung von Mädchen einsetzen. Das Attentat entfachte einen weltweiten Aufschrei der Empörung. Sie wurde in eine Klinik in England ausgeflogen und hat auf wundersame Weise überlebt. Heute ist sie als Mitgründerin des The Malala Fund eine global agierende Aktivistin für das Recht von Mädchen auf Bildung.

Der vielfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer Davis Guggenheim („Eine unbequeme Wahrheit“, „Waiting for ,Superman’“, „It Might Get Loud“) zeigt, wie Malala mit ihrer Familie im pakistanischen Swat-Tal gelebt hat, welche paschtunische Legende für ihren Namen steht und wie sie, aktiv unterstützt von ihrem Vater Ziauddin Yousafzai, den Kampf für das Recht auf Bildung aller Mädchen weltweit vorantreibt. Der Film gibt uns einen umfassenden Einblick in das Leben dieser außergewöhnlichen, mutigen jungen Frau. Von der engen Beziehung zu ihrem Vater, der ihre Leidenschaft für Bildung früh entfacht hat, über ihre Reden vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN), ihrem globalen Engagement mit dem Malala Fund, bis zu ihrem heutigen Alltag mit ihren Eltern und Brüdern in England. (Quelle: fox.de)

Hier könnt ihr euch den Trailer zum Film anschauen:


 Malala gewann 2014 den Friedensnobelpreis und, wie ich finde, auch zu recht! Sie hat sich für das Recht auf Bildung für Mädchen eingesetzt, obwohl sie damit ihr Leben aufs Spiel gesetzt hat und dadurch hat sie sich meinen vollsten Respekt verdient! Für mich ist sie ein Vorbild, denn sie hat sich für das eingesetzt, an das sie geglaubt hat, selbst als es sie beinahe das Leben gekostet hat, das nenne ich Mut!

Ich finde, es müsste viel mehr solcher Menschen wie Malala geben, die man als sein Vorbild bezeichnen kann. Aber was genau ist eigentlich ein Vorbild?

Was ist für mich ein "Vorbild"?

 Für mich ist ein Vorbild jemand, zu dem man aufschauen kann. Jemand, der etwas erreicht hat, von dem man beeindruckt ist und das einem so den Mut gibt, selbst für das zu kämpfen, was einem wichtig ist. Ein Vorbild ist jemand, dem man nacheifern möchte und der einem das Gefühl gibt, das man alles schaffen kann.

Ich möchte euch nun einige Personen vorstellen, die für mich ein Vorbild sind. Alle diese Personen sind weiblich, denn genau darum soll es in diesem Post gehen. Denn Malala hat dafür gekämpft, dass Mädchen ein Recht auf Bildung haben und damit gezeigt, dass diese genau so viel schaffen können wie jeder andere!

Was habe ich für Vorbilder?

Bildquelle: wikipedia
Stephenie Meyer
Ein Vorbild ist für mich die Autorin Stephenie Meyer! Ich bewundere allgemein Autoren, aber Stephenie Meyer ist für mich ganz besonders. Zum einen liebe ich ihre Bücher, sie schafft es wie kaum eine andere, einen vollkommen in ihren Geschichten zu versinken lassen. Was sie aber wirklich zu einem Vorbild für mich macht, ist ihr Ehrgeiz, denn Stephenie Meyer hat ihr Manuskript zur Biss-Reihe an zig viele Verlage geschickt und immer wieder Absagen bekommen. Irgendwann hat es dann aber doch geklappt und ihre Bücher wurden internationale Bestseller. Sie zeigt uns: Hör nie auf, an deine Träume zu glauben!




Bildquelle: people.com


Plus-Size-Models
Ein weiteres Vorbild sind für mich Plus-Size-Models wie zum Beispiel Tess Holliday, denn sie beweisen, dass man keinem bestimmten Schönheitsideal folgen muss, sondern auch mit Kurven schön sein und sich wohlfühlen kann. Das gleiche gilt natürlich auch für Models, die zum Beispiel schlimme Narben von einem Unfall oder durch eine Krankheit haben und sich trotzdem stolz auf dem Laufsteg präsentieren, denn sie zeigen, dass sich wirklich jeder schön fühlen kann!







Bildquelle: de.clipartlogo.com

Meine Mutter
Natürlich ist auch meine Mama für mich ein Vorbild und überhaupt alle Mütter dieser Welt, denn Mutter zu sein ist ein 24-Stunden-Job. Sie bringen einem alles bei, erziehen einen, versuchen einem alles zu geben was man möchte, einem ein gutes Leben zu ermöglichen. Und sie erwarten nichts zurück, sie wollen einfach ihr Kind glücklich machen und stecken dafür selbst zurück. So eine Selbstlosigkeit ist für mich definitiv ein Vorbild!












Kommen wir nun zu dem Teil, der euch wahrscheinlich am meisten interessieren wird, nämlich:

Das Gewinnspiel!

Habe ich euch den Film "Malala - Ihr Recht auf Bildung" schmackhaft gemacht? Ihr wollt ihn euch im Kino ansehen, aber halt... ihr wollt vorher sicher doch noch das Buch lesen, oder? Denn dann habe ich eine gute Nachricht für euch, denn ich verschenke mit Hilfe von 20th Century Fox:

3 Kinoplakate und 3 mal die Taschenbuchausgabe zu "Ich bin Malala"!

 Was müsst ihr tun, um in den Lostopf zu hüpfen?

 Schreibt mir in den Kommentaren, wer euer weibliches Vorbild ist und warum und schon seid ihr im Lostopf :)

Teilnahmebedingungen:
Ihr müsst 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eurer Eltern haben.
Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass ich im Gewinnfall eure Daten an 20th Century Fox weiterleite, da diese den Versand des Gewinns übernehmen.
Weder ich noch 20th Century Fox übernehmen die Haftung dafür, falls der Gewinn auf dem Weg verloren geht.
Aus Kostengründen könnt ihr leider nur teilnehmen, wenn ihr eine Lieferadresse in Deutschland habt, an den der Gewinn geschickt werden könnte.
Es ist keine Barauszahlung des Gewinns möglich.
Ihr habt nach der Auslosung 7 Tage Zeit, euch bei mir zu melden, ansonsten lose ich einen neuen Gewinner aus.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ihr könnt bis zum 31. Oktober um 23:59 Uhr in den Lostopf hüpfen, danach lose ich so schnell wie möglich aus :) Wenn ihr von mir im Gewinnfall kontaktiert werden möchtet, dann hinterlasst bitte eine E-Mail-Adresse, unter der ich euch erreichen kann. Wenn ihr diese nicht öffentlich machen wollt, könnt ihr sie mir auch unter jennis-lesewelt@web.de zuschicken.

Ich wünsche euch viel Glück. ♥

19 Kommentare

  1. Ich habe eigentlich kein festes weibliches Vorbild. Aber wenn ich eine Frau, mag sie auch noch so jung wie Malala sein, erlebe, dann merke ich erst zu was eine Frau in der Lage. Mal ernsthaft...... viel zu oft laasen wir uns gängeln um jeden Wunsch der anderen zu entsprechen. Und im Grunde vergeuden wir nur viel Zeit und Energie, zu was könne wir in der Lage sein?

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein tolles Gewinnspiel! Da mache ich auch gerne mit.... ;) Weibliche Vorbilder sind ... Puuh... Ich mag in der reiterlichen Szene unheimlich gerne "nativehorse" und "dancinghorses_" ( Instagram), denn sie arbeiten unheimlich schön mit ihren Tieren - ansonsten ist Malala sicherlich auch ein Mensch, zudem man aufsehen kann. Sie ist wirklich bewundernswert!
    Doch eigentlich bin ich kein Mensch, der pausenlos seine Vorbilder anhimmelt, ich bin der Meinung, dass man selbst seinen Weg finden sollte! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe schon viel über Buch und Film gehört und hüpfe daher gerne in den Lostopf.
    Mein weibliches Vorbild ist leider schon verstorben: eine Tante von mir. Sie war sehr christlich, hat sich nie unterkriegen lassen, nie über andere schlecht geurteilt und immer versucht, das gute im Menschen und in der Situation zu sehen. Sie war einfach ein absoluter Fels in der Brandung.

    Da ich kein anderes Profil als Anonym hier einstellen kann, sage ich hierzu noch, dass ich unter lovelybooks als orfe1975 unterwegs bin. Bitte dort kontaktieren, falls ich gewinne! Dort bin ich auch auf diese Verlosung aufmerksam geworden.

    AntwortenLöschen
  4. Über Malala habe ich sehr viel gehört, ein sehr mutiges Mädchen, dass Bewunderung verdient hat!

    Tja, wer ist denn nun mein weibliches Vorbild? Es gibt sooo viele tolle Frauen, die eine Vorbild-Funktion einnehmen. Ich kann mich wirklich nicht festlegen :-D
    Aber z.B. Angelina Jolie ist so ein Vorbild. Denn sie hat unglaublich viele Kinder um die sie sich kümmert, und sie engagiert sich in der Welt. Das finde ich top!
    Im Gewinnfall kannst du mich erreichen unter: victoria1986[at]freenet.de
    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jenni!
    Das ist wirklich ein tolles Gewinnspiel und ich möchte auch unbedingt dabei sein! Ein riesiges Vorbild ist für mich Emma Watson. Mal abgesehen davon, dass sie eine herausragende Schauspielerin ist, ist sie auch so ein durch und durch guter Mensch. Sie ist UN Botschafterin und setzt sich für die Gleichstellung der Frau international ein. Sie hat mit Bestnoten neben all ihren anderen Verpflichtungen ein Studium absolviert. Sie ist TROTZDEM eine sehr natürliche und authentische Person. Zudem ist sie meiner Meinung nach die zu Fleisch gewordene Hermione Granger. Nicht nur, weil sie diesen Charakter über zehn Jahre hinweg verkörperte sondern sie selbst wurde.
    Ein weiteres Vorbild ist für mich JKR, aus so ziemlich den gleichen Gründen, wie es bei dir Stephenie Meyer ist. Sie hat so hart gearbeitet und hat es aus eigener Kraft geschafft von ganz unten nach ganz nach oben zu kommen und das ist schlicht bemerkenswert.
    Zwei Vorbild möchte ich noch hinzufügen, auch wenn es sich hier um einen Mann handelt: Der Graf von Unheilig und mein Opa. Der Graf zeigt, dass man aus schlechten Voraussetzungen immer noch eine ganze Menge machen kann. Er steht deswegen auch nur als Stellvertreter für alle mit ähnlichen Geschichten. Ich war vorgestern auf seinem Konzert in Berlin und da war ein kleiner Moment, in dem er zu stottern anfing. Er hat aber gelernt damit umzugehen und hat dann auch ganz super reagiert indem er einfach gesagt hat, wir wissen alle, dass er sein Leben lang ein Stotterer ist und das wir einfach damit leben müssten, so wie er es tut und dann hat er ganz normal weiter gemacht. Chapeau!
    Mein Opa hat seine Schullaufbahn nach der achten Klasse abgebrochen, da er einfach nicht gefördert wurde. Nach einigen Jahren der Rückbesinnung hat er es dennoch bis zum Oberstudienrat geschafft, indem er einfach autodidaktisch sich alles beigebracht hat und dafür bewundere ich ihn. Ich sage immer, hätte er ein Abitur gemacht, wäre er Nobelpreisträger geworden und ein Stück weit glaube ich da sogar wirklich dran.

    Ich würde mich unglaublich freuen, hier zu gewinnen. Schon seit einer kleinen Ewigkeit nehme ich mir vor, mir das Buch zu besorgen und schon allein der Trailer hat mich zum Weinen gebracht!

    Okay, sorry, dass mein Kommentar so lang geworden ist, aber ich finde dieses Thema unglaublich interessant!

    Alles Liebe :)
    Mareike <3

    AntwortenLöschen
  6. Mein weibliches Vorbild ist die Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence. Dies liegt zum einen an ihrem schauspielerischen Talent, das ich so bewundere und genieße. Aber was ich am besten finde ist, dass sie so echt ist und sie selber blieb. Und ihren Ruhm nicht missbraucht. Ich liebe sie als Person (zumindest so viel wie ich davon durch interviews und ähnliches kenne), sie hat einen klasse Humor. Außerdem kann sie auch gut als Vorbild fungieren, sie rät jungen Frauen sich so zu lieben wie man ist und versteht nicht warum man Diäten macht. Sie sagt man sei gut wie man ist und ist zudem nie oberflächlich.
    Für mein Leben ist sie einfach eine Inspiration. ( Jennymex4@yahoo.de )

    Liebe Grüße,
    auch Jenny :D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jenni,

    vielen Dank für den tollen Lostopf, den du zur Verfügung stellst, und in welchen ich sogleich meinen Zettel hineinwerfe. Das Buch finde ich sehr interessant, da ich Malalas grenzenlosen Mut lediglich in den Medien und somit aus der Ferne verfolgen und bewundern konnte.

    Hm, unter Vorbildern verstehe ich keine Person, der ich bedingungslos nacheifern oder mich mit ihr identifizieren möchte, schließlich will ich meinen eigenen Weg gehen. Daher sind Vorbilder für mich eher Leitbilder, die meine persönliche Sicht auf die Welt formen können und mein Tun beg.leiten.

    Spontan fallen mir dazu zwei starke Frauen ein: Simone de Beauvoir & Oriana Fallaci. Beauvoir war eine französische Philosophin, Feministin und Schriftstellerin, die sich politisch engagierte und zahlreiche bewunderswerte Romane schrieb, die ich sehr schätze. An dieser Stelle möchte ich meine Lieblingswerke 'Das Blut der anderen' und 'Ein sanfter Tod' wärmstens empfehlen!

    Oriana Fallaci war eine italienische Journalistin, Kriegsreporterin und Schriftstellerin, die bereits mit 10 Jahren (!) ihrem Vater beim Widerstand half, indem sie deutsche KZ-Gefangene zur Flucht verhalf und Waffen an Partisanen schmuggelte. Ihr autobiographischer Roman 'Ein Mann', in dem sie über ihre Beziehung zu dem griechischen Widerstandskämpfer und Dichter Alekos Panagoulis erzählt, hat mich zu Tränen gerührt. Sie berichtet über Folter, Verfolgung und Todessehnsucht - stellt die Persönlichkeit ihres ermordeten Partners jedoch recht komplex und somit seine Schattenseiten dar.

    "Die Frau ist nur frei geworden, indem sie eine Gefangene wurde." - Simone de Beauvoir
    "Doch es gibt Augenblicke im Leben, in denen Schweigen zur Schuld und Sprechen zur Notwendigkeit wird." - Oriana Fallaci

    Deine Frage und die darauf verfassten Antworten finde ich wahnsinnig spannend. Ich werde die nachfolgenden Beiträge auf jeden Fall verfolgen. :)

    Liebe Grüße,
    Kopf-Kino (lovelybooks)

    AntwortenLöschen
  8. Puh ich muss zugeben das ich momentan kein spezielles weibliches Vorbild habe. Wen ich aber als Person bewundere ist Anne Hathaway, bzw ihr schauspielerisches Talent. Sie kann sich so authentisch in ihre Rollen hineinversetzen das es einfach überzeugend rüberkommt, sie aber dabei trotzdem sie selbst bleibt.
    Ich persönlich finde, dass Malala eine sehr mutige Frau ist. Ich würde super gerne mehr über sie erfahren und hoffe eins der Bücher zu gewinnen.

    lg
    sunflowrina (mein lovelybooks name)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Also ich habe bis jetzt kein Vorbild in dem Sinne aber was ich bisher von Malala gehört habe - ich möchte das buch unbedingt lesen - ist sie eindeutig eine Anwärterin darauf nicht nur mein weibliches Vorbild, sondern das Vorbild aller Mädchen und Frauen zu sein für die die Freiheiten, die wir hier besitzen nicht selbstverständlich sind. Sie weist den Weg für Mädchen und Frauen auf der Welt, die sich ihre Rechte erst erkämpfen müssen.

    LG
    Gönül
    gonul1975@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  10. Ich sehe Malala als Vorbild, weil sie mit ihrem Mut viel erreicht und das Leben vieler Mädchen verbessern kann. Sie nutzt ihren Bekanntheitsgrad für den guten Zweck und lässt sich durch nichts unterkriegen. Eine tolle Persönlichkeit.

    lunamonique@web.de

    AntwortenLöschen
  11. "Ich bin Malala" will ich auch unbedingt noch lesen (bzw. sehen)! Danke für dieses Gewinnspiel ;)

    Meine Vorbilder sind zum einen meine Mutter, ich glaube, dieses Video von VSS tirfft es ziemlich gut: VSS - Das Vorstellungsgespräch

    Zum anderen meine Schwester - ich habe schon von klein auf ihr viel nachgemacht. Aber ich bin auch niemand, der so auf eine Person versessen ist. Ich habe keinen Lieblingsstar, aber bei anderen Themengebieten gibt es eben auch andere Vorbilder. Malala kann man sich aber wirklich als Vorbild nehmen.

    LG Mila <3

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Jenni, danke für dieses tolle Gewinnspiel, über das ich bei LB gestolpert bin.
    Ein weibliches Vorbild ist in jedem Fall meine Oma.
    Außerhalb meiner Familie gibt es keine klassischen Vorbild-Frauen, aber Frauen, denen ich meinen größten Respekt zolle. Die ich nicht mal zwingend sympathisch finde, die aber für uns als Frauen viel erreicht haben. Dazu gehören unter anderem alle Suffragetten, die für uns das Wahlrecht erkämpft haben, aber auch Frauen wie Alice Schwarzer, Hildegard von Bingen, Dorothea Christiane von Erxleben, Hope Bridges Adams Lehmann oder Beatrix Potter, um nur einige zu nennen.
    Hiermit hüpfe ich in den Lostopf. Die Mailadresse schicke ich Dir bei LB zu.
    Herzliche Grüße Yvette

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss ehrlich sagen: Ich habe kein Vorbild und glaube auch nicht an das Prinzip von Vorbildern bzw. Idolen, gerade wenn diese Idole Berühmtheiten sind, die man nicht kennt. Aber das mag an meinem Verständnis des Ausdrucks „Vorbild“ liegen: ein Vorbild ist für mich jemand, über den man uneingeschränkt sagen kann: „Ich will so sein wie du!“, und da niemand perfekt ist und jeder Mensch neben bewundernswerten Eigenschaften auch negative besitzt, gibt es niemanden, über den ich das sagen könnte: ich bewundere einzelne Eigenschaften anstatt von Personen. Deshalb habe ich überlegt und ein paar Frauen gefunden, die für mich bewundernswerte Eigenschaften besitzen:
    Dafür, dass sie sich dafür interessierten, was um sie herum geschieht, sich eine Meinung bildeten und Zivilcourage zeigten und anstatt nur mitzuziehen und es zu ertragen, wie viele andere, bewundere ich Sophie Scholl und, ja, Malala. Viele Freundinnen von mir besitzen eine große Sensibilität gegenüber der Gefühle und Probleme anderer, was es mir, als Person, die nicht immer ausspricht, wenn es ihr nicht gut geht, leichter macht. Gleichzeitig sind sie mitfühlend und hilfsbereit, was ich bewundernswert finde. Cornelia Funke bewundere ich für ihre Kreativität, die mir meine Kindheit und Jugendzeit verschönert hat. Und meine Mutter bewundere ich einerseits für ihr Selbstbewusstsein, ihr Durchsetzungsvermögen und ihre Zielstrebigkeit, andererseits auch für ihre Fähigkeit über sich selbst zu lachen.
    Okay, dieser Kommentar wurde jetzt ausführlicher, als ich dachte. Jedenfalls würde ich mich sehr über ein Buch und ein Plakat freuen, auch wenn ich das Buch schon mal aus der Bibliothek ausgeliehen und gelesen habe – es ist eines dieser Bücher, die man immer wieder aus dem Regal ziehen und durchblättern bzw. komplett lesen kann :)
    Meine E-Mail-Adresse lautet: iamcoraphoenix@gmail.com
    Und dir vielen Dank für die Verlosung!

    AntwortenLöschen
  14. Mein weibliches Vorbild ist ganz klar meine 85 jährige Oma! Sie hat ihr Leben immer so gut und dabei so still gemeistert, dass man einfach nur Respekt haben muß. Ich bin stolz auf meine Oma!

    Viele Grüße,
    Ina B.

    AntwortenLöschen
  15. Hey! :-)

    Mein weibliches Vorbild ist auf jeden Fall meine Mama, da ich finde, dass sie den Alltag immer so wunderbar meistert. Ich hoffe, dass ich das später auch so hinbekomme. :)

    Meine E-Mail-Adresse: carina.t@live.de

    LG Carina

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe kein festes weibliches Vorbild. Vorbild sind alle Frauen, die ihr Leben, auch gegen Widerstände, meistern.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    Mein Vorbild ist meine Oma. Sie ist eine richtig starke und tolle Frau, die so viel Schlimmes durch den Krieg, Krankeheit etc. erlebt hat und trotzdem nicht verbittert ist. Sie ist immer für andere da, auch wenn sie schon alt ist und viele Beschwerden hat. Ich wünsche mir, dass ich auch so positiv durch das Leben gehen kann wie sie und bei Schwierigkeiten nicht klein bei gebe!

    Lg Curin

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    ein tolle Aktion, auf die ich gerade aufmerksam geworden bin und noch schnell mein Glück versuchen würde ;)
    Mein persönliches Vorbild ist auf jeden Fall meine Mama, da sie mir in vielen Bereichen positive Verhaltensweisen aufgezeigt hat und sie mich daneben auch noch immer unterstützt!

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen
  19. Mein größtes Vorbild ist ebenfalls meine 90 jährige Oma. Sie hat acht Kinder großartig großgezogen. Für ihre 22 Enkel und 2 Urenkel ist sie immer da und hat aufmunternde Worte und ein gutes Essen. Selbst als sie vor ein paar Jahren an Krebs erkrankte, dachte sie stets zuerst an andere. Zwischenzeitlich gilt sie als geheilt.

    AntwortenLöschen