Samstag, 8. August 2015

[Rezension] Muschelherz und Sommerwind

Titel: Muschelherz und Sommerwind
Originaltitel: Muschelherz und Sommerwind
Autor: Julia Breitenöder
Verlag: cbj
Einband: Taschenbuch
Preis: 7,99€ (D)  
Seitenanzahl: 224
Kaufen? Hier klicken!

Inhalt

Ann hat sich ihren ersten elternlosen Urlaub an der Nordsee eigentlich anders vorgestellt: Erst wird sie von ihrer besten Freundin versetzt, dann landet sie in einem Ferienlager auf einem kleinen Bauernhof. Gummistiefel statt Pferderomantik! Auf dem Karolinenhof freundet sich Ann schnell mit den anderen Mädchen und der verrückten Henne Gretel an, die sich als gute Beraterin in allen Lebenslagen erweist. Und dann ist da noch Justin, der Ann völlig aus dem Konzept bringt. Schließlich sind die romantischen Gänseblümchensträuße, die sie überall findet, von ihm, oder?

Meine Meinung

 Das Cover und der tolle Titel haben mich direkt angesprochen und versprechen eine leichte Sommerlektüre.

Die Charaktere in dieser Geschichte sind alle ca. 12 Jahre alt, und meistens mag ich es nicht, wenn Protagonisten jünger sind als ich. Aber zum Glück hat es mich dann doch nicht so sehr gestört, wie ich zunächst vermutet hätte.

Die Charaktere sind fast alle direkt sympatisch, es gab nur wenige Personen, die ich nicht so sehr leiden konnte. Allerdings fand ich es ein bisschen unglaubwürdig, dass sich direkt alle untereinander verstehen und sofort Freunde werden.

Bei diesem Buch fliegt man nur so durch die Seiten. Die Handlung ist zwar nicht sonderlich spannend, aber es gibt viele lustige Momente und somit macht es einfach Spaß, diese Geschichte zu lesen. Vor allem das Huhn Gretel fand ich sehr unterhaltsam.

Auch der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen und auch die große Schrift in dem Buch ermöglicht es, das Buch an einem Stück zu lesen.

Ein bisschen ungünstig finde ich den Klappentext, den in dem wird ja schon angedeutet, dass die Blumen, die Ann immer bekommt, nicht von Justin sind. Somit hatte ich schon direkt einen Verdacht, von wem sie sein könnten, der sich am Ende auch bestätigt hat.

Insgesamt fand ich "Muschelherz und Sommerwind" ganz unterhaltsam, allerdings denke ich, dass es eher für jüngere Leserinnen von etwa 11 bis 14 Jahren geeignet ist. Dennoch hatte ich Spaß mit diesem Buch und als Strandlektüre ist es bestens geeignet.

Bewertung

3,5/5 Punkten

Challenges
Challenge der Gegenteile: Ein Buch für Leser unter 16 Jahren

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen