Dienstag, 4. August 2015

[Rezension] Engelslicht

Titel: Engelslicht
Originaltitel: Rapture
Reihe: Band 4
Autor: Lauren Kate
Verlag: Heyne
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99€ (D)  
Seitenanzahl: 416
Kaufen? Hier klicken!

Inhalt

Neun Tage. Nur neun Tage haben Daniel, Luce und ihre Mitstreiter Zeit, drei wertvolle Reliquien zu finden und zum Berg Sinai zu bringen. Sollten sie scheitern, fällt die Welt endgültig Luzifer anheim. Doch die Zeit läuft ihnen davon, und die Suche bringt sie mehr als einmal in tödliche Gefahr. Schließlich sind auch Engel nicht unsterblich. Und Luce begreift endlich, wer sie wirklich ist – eine Erkenntnis, die nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Liebe zu Daniel für immer verändert ...

Meine Meinung

Die ersten beiden Bände dieser Reihe haben mir damals wirklich gut gefallen, vom dritten Band war ich allerdings mehr als enttäuscht. Aber dennoch wollte ich natürlich wissen, wie die Geschichte um Luce und Daniel endet.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr schwer. Es ist über ein Jahr her, seit ich den dritten Teil gelesen habe und somit konnte ich mich an vieles nicht mehr erinnern. Am Anfang hätte ich mir eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse aus den vorherigen Bänden gewünscht.

Die Handlung zog sich an einigen Stellen leider sehr und war teilweise vorhersehbar. Gegen Ende hin wurde es dann aber spannender und vor allem das Ende fand ich sehr gelungen. Vor allem der letzte Satz war wirklich perfekt.

Die Charaktere haben sich meiner Meinung nach im Laufe der Geschichte kaum weiterentwickelt. Daniel ist immer noch der Beschützer für Luce und Luce selbst ist nach wie vor das eher hilflose und naive Mädchen. Allerdings durchlebt sie gegen Ende der Geschichte eine Entwicklung, die ich sehr interessant fand.

Insgesamt hat mir "Engelslicht" nur mittelmäßig gefallen. Die Handlung zog sich manchmal etwas in die Länge und war teilweise vorhersehbar und ich hätte es außerdem besser gefunden, wenn man nochmal irgendwo eine Zusammenfassung der vorherigen Geschehnisse gehabt hätte. Das Ende hat mir allerdings wirklich gut gefallen und ist ein toller Abschluss dieser Reihe. 

Bewertung

3/5 Punkten

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen