Mittwoch, 3. Juni 2015

[Rezension] Meeresflüstern

Titel: Meeresflüstern
Originaltitel: Meeresflüstern
Reihe: Band 1
Autor: Patricia Schröder
Verlag: Coppenrath
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,95€ (D)  
Seitenanzahl: 416
Kaufen? Hier klicken!

Inhalt

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen ermordet aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

Meine Meinung

Bei diesem Buch hat mich vor allem natürlich dieses wunderschöne Cover angezogen. Aber auch der Klappentext klingt für mich sehr interessant, da ich Meereswesen sehr faszinierend finde und bisher noch kein Buch darüber gelesen habe.

Leider muss ich sagen, dass ich ein bisschen enttäuscht von diesem Buch bin. Es ist auf keinen Fall schlecht! Aber wirklich mitgerissen hat es mich auch nicht. Dazu muss ich sagen, dass ich der Meinung bin, dass der Klappentext viel zu viel verrät und einem somit einiges an Spannung raubt. Der Klappentext fasst schon über die Hälfte der Geschichte zusammen und das finde ich sehr schade.

Die Handlung konnte mich nicht richtig mitreißen. Es gibt hin und wieder spannende Momente, aber insgesamt passiert eigentlich nicht sehr viel. Außerdem finde ich, dass man über Dinge, die interessant sind, z.B. die Meereswesen, leider viel zu wenig erfährt und immer nur schwammige Andeutungen gemacht werden. Ich hoffe, dass sich das in den Folgebänden ändern wird. Trotz des eher ruhigen Handlungsverlauf war ich nicht gelangweilt und es hat mir Spaß gemacht, zu lesen.

Die Protagonistin Elodie mochte ich zwar, aber teilweise konnte ich ihr Verhalten nicht ganz nachvollziehen. Wenn es um Gordian geht, ist sie in meinen Augen viel zu naiv. Sie kennt ihn kaum, dennoch denkt sie, er wäre ihre große Liebe und dass sie ohne nicht mehr leben könne. In dem Punkt benimmt sie sich teilweise wie ein kleines verliebtes Mädchen und nicht wie eine fast Erwachsene.

Der Schreibstil hat mir allerdings wirklich sehr gut gefallen. Die Geschichte liest sich wirklich sehr leicht und es macht sehr viel Spaß, in diese Welt einzutauchen. Die Autorin schafft es, einen zu fesseln, obwohl die Handlung nun nicht gerade die nervenaufreibenste ist.

Insgesamt bin ich ein bisschen geteilter Meinung, was das Jugendbuch "Meeresflüstern" betrifft. Zum einen muss ich sagen, dass ich mir von der Geschichte etwas mehr Spannung erhofft hätte und etwas enttäuscht vom doch eher ruhigen Handlungsverlauf war, zum anderen hat mir das Buch aber dennoch gut gefallen. Vor allem der lockere Schreibstil hat dafür gesorgt, dass ich sehr gefesselt von der Geschichte war. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf Band 2 und hoffe, dass dort noch das ein oder andere Geheimnis gelüftet wird. Von mir gibt es, trotz kleiner Schwächen dieses Romans, eine Leseempfehlung!

Bewertung

3,5/5 Punkten

Reihen-Infos
1. Meeresflüstern
2. Meeresrauschen
3. Meerestosen

Challenges
 Challenge der Gegenteile: Ein Buch mit einem schönem Cover
Unicorn Challenge: Lies Bücher mit Covern in den Farben des Regenbogens -> blau

5 Kommentare

  1. Hmm... ich habe schon so viele gute Bücher von dieser Autorin gelesen & bin jetzt unsicher, ob sich dieses Werk lohnt. Nicht einmal die Handlung finde ich klar deutlich - schon jetzt stellt man sich die Frage, wieso das Mädchen denkt, dass ausgerechnet sie etwas mit dem Mord zu tun haben könnte... ^^
    Trotzdem ein gelungener Post !!
    LG always xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde, du solltest dem Buch auf jeden Fall eine Chance geben, denn schlecht ist es wirklich nicht :)

      Löschen
  2. Huhu! Ich habe die ganze Trilogie gelesen und fand den ersten Teil am Schwächsten. Die beiden nächsten Teile waren richtig gut, fand ich. Die haben der Triloge das gewisse Etwas gegeben und es lohnt sich auf jeden Fall weiterzulesen!
    Viele liebe Grüße, Denise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp!
      Die Fortsetzungsbände werde ich auch auf jeden Fall lesen, denn ich habe sie auch schon im Regal stehen :)

      Löschen
    2. Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Lese-Spaß und ich freue mich auf deine anschließenden Meinungen :3

      Löschen