Montag, 29. Juni 2015

[Rezension] Ein Hauch von Liebe

Titel: Ein Hauch von Liebe
Originaltitel: The Vanashing Season
Autor: Jodi Lynn Anderson
Verlag: cbj
Einband: Taschenbuch
Preis: 7,99€ (D)  
Seitenanzahl: 288
Kaufen? Hier klicken!

Inhalt

Als Maggie mit ihren Eltern in das einsame Haus in Door County zieht, hat sie keine Erwartungen an ihr neues Leben. Doch dann trifft sie das faszinierende Nachbarsmädchen Pauline – und Liam, Paulines besten Freund seit Kindertagen, der heimlich in sie verliebt ist. Mit ihren neuen Freunden verbringt Maggie eine verwunschene Zeit in den Wäldern, doch wie ein kalter Schatten legt sich die Angst über den Ort, als immer wieder Mädchen leblos im See gefunden werden. Um sie zu schützen, wird Pauline von ihrer Mutter fortgeschickt, und in dieser Zeit kommen Liam und Maggie sich näher. Doch was ist, wenn Pauline zurückkehrt – hält ihre Freundschaft und Liams und Maggies zarte Liebe?

Meine Meinung

 Aufgrund des Klappentextes und des schönen Covers habe ich mich hier auf eine sommerliche Liebesgeschichte eingestellt, aber leider hat mich "Ein Hauch von Liebe" etwas enttäuscht zurückgelassen.

Der Klappentext beinhaltet eigentlich schon alles, was im letzten Drittel der Geschichte passiert, denn tatsächlich passiert kaum etwas. Ehrlich gesagt könnte ich den Inhalt gar nicht mal zusammenfassen, da wirklich so gut wie nichts passiert und die Geschichte für mich keine wirkliche Handlung hat.

Die Charaktere waren mir zu oberflächlich beschrieben und ich konnte mich nicht mit ihnen identifizieren. Pauline war mir sogar extrem unsympatisch und ich hätte sie am liebsten nur geschüttelt.

Wie ihr bereits dem Klappentext entnehmen könnt, werden in der Geschichte immer wieder Mädchen tot im See aufgefunden. Tatsächlich wird dies aber immer nur am Rande erwähnt und hat mit der eigentlichen Handlung nichts zu tun und es wird meistens auch nicht weiter darauf eingegangen.

Der Schreibstil hat mir jedoch ganz gut gefallen, da sich die Geschichte schnell und flüssig lesen lässt und auch das Ende der Geschichte kam sehr überraschend und hat mir gut gefallen.

Insgesamt hat mich "Ein Hauch von Liebe" ziemlich enttäuscht. Es passiert kaum etwas und erst gegen Ende hin kommt ein wenig Spannung auf und auch mit sympatischen Protagonisten kann dieser Roman nicht gerade punkten, dafür aber mit einem schönen Schreibstil. Alles in allem finde ich aber, dass man dieses Buch nicht unbedingt gelesen haben muss.

Bewertung

2/5 Punkten

Challenges
Challenge der Gegenteile: Ein Buch aus einem Verlag
Amazing Summer Reads: gelesenes Buch

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen