Montag, 30. März 2015

[Rezension] Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

 
  Titel: Die Bestimmung - Letzte Entscheidung 
 Originaltitel: Allegiant 
Reihe: Band 3  
Autor: Veronica Roth  
Verlag: cbt  
Einband: Gebundene Ausgabe 
Preis: 17,99€ (D)  
Seitenanzahl: 512  
Kaufen? Hier klicken!


Inhalt

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ...

Meine Meinung

 Nachdem mir die ersten beiden Bände schon nicht gefallen haben (wobei Band 1 noch ganz ok war, aber der zweite war echt grausig) hatte ich auch nicht mehr viele Erwartungen an Band 3. Und leider war auch dieser für mich eine riesige Enttäuschung.

Die Handlung plätschert mal wieder nur so vor sich hin, insofern man überhaupt von einer richtigen Handlung sprechen kann, denn ich verstehe immer noch nicht, wie die Autorin so wenig Handlung so lang ziehen und auf so viele Seiten verstreuen kann. Es passiert wirklich kaum etwas und ich habe mich einfach nur durch dieses Buch gequält.

Die Charaktere gingen mir einfach nur noch auf die Nerven. Die wenige Sympathie, die ich anfangs noch für Tris und Four empfand, ist nun leider gänzlich erloschen. Ich fand auch viele ihrer Dialoge einfach unnötig und nichtssagend. In diesem Band wechseln immer die Perspekiven zwischen Tris und Four, was ich eigentlich mag, aber ich finde, man kann überhaupt nicht unterscheiden, wer was sagt. Wenn ich mal mitten im Kapitel aufhören musste zu lesen, musste ich immer nach vorne blättern, um zu erfahren, wessen Perspetive das noch gleich war.

Auch die Nebencharaktere finde ich sehr schlecht ausgearbeitet. Sie scheinen alle nichts besonderes an sich zu haben, bei dem sie sich voneinander unterscheiden, weswegen ich auch da zu keinem eine Bindung aufbauen konnte.

Den Schreibstil der Autor mag ich überhaupt nicht. Er wirkt so emotionslos, so dass ich mich beim lesen sehr gelangweilt habe und keine wirkliche Lust hatte, überhaupt weiter zu lesen.

Achtung! Dieser Abschnitt enthält Spoiler:
Beim Ende wurde ich leider schon gespoilert, aber ich schätze, es hätte mich auch nicht überrascht, wenn ich es nicht gewusst hätte. Der Tod von Tris kommt ziemlich plötzlich, wird aber so knapp und emotionslos geschildert, dass es mir ehrlich gesagt nicht nahe ging und eigentlich ziemlich egal war, da diese Protagonistin mir ohnehin nicht ans Herz gewachsen ist. Ich fand es allerdings gut, dass die Autorin sich getraut hat, die Hauptperson sterben zu lassen. Es muss ja schließlich nicht jedes Buch mit einem Happy End enden, dadurch war das Ende schon etwas besonderes, nur eben nicht emotional.

Insgesamt bin ich wirklich mehr als enttäuscht von der kompletten Reihe, speziell aber vom letzten Band, der für mich der schlechteste war. Ich verstehe den Hype um diese Reihe einfach nicht, da gibt es wirklich Dystopien, die um Welten besser sind! Von mir gibt es daher keine Leseempfehlung.

Bewertung

1,5/5 Punkten

Challenges
SuB Abbau Challenge
Challenge der Gegenteile: Ein Hardcover mit Schutzumschlag

2 Kommentare

  1. Oh nein, fandest du den Teil wirklich so schlimm?!?! Jetzt habe ich wirklich gar keine Lust mehr, das Buch zu lesen..^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, leider hat mir die Reihe absolut nicht gefallen >.<
      Ich hoffe, du wirst mit dem Buch mehr anfangen können als ich.

      Löschen