Sonntag, 8. Februar 2015

[Rezension] House of Night - Betrogen


Titel: Betrogen
Originaltitel: Betrayed
Reihe: Band 2
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Verlag: Fischer FJB
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,95€ (D)
Seitenanzahl: 512
Kaufen? hier klicken!



Inhalt

Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.

Meine Meinung

Nachdem mir der erste Teil der Reihe so gut gefallen hat, hatte ich auch relativ hohe Erwartungen an den zweiten Teil. Allerdings hatte ich auch ein bisschen Angst, da das ja eine so große Reihe ist und ich die Befürchtung hatte, dass es langweilig werden könnte. Bis jetzt hat sich allerdings keine Langeweile im "House of Night" eingestellt!

Da es über ein halbes Jahr her ist, seit ich Band 1 gelesen habe, hatte ich Angst, dass ich mich nicht mehr in die Geschichte hineinfinden würde. Aber diese Befürchtungen waren völlig unnötig, da am Anfang der Geschichte nochmal die wichtigsten Ereignisse des ersten Bandes zusammengefasst werden und ich so nach kurzer Zeit wieder mitten im Geschehen war.

Die Handlung ist spannend, hat mich aber nicht ganz so mitreißen können wie im ersten Band. Einige Stellen hätten ruhig etwas kürzer beschrieben sein können.

Besonders beeindruckt war ich auch hier wieder von den Charakteren. Sowohl Zoey als auch ihre Freunde sind mir super sympatisch und sie sind mir sehr ans Herz gewachsen.

"Die Dunkelheit und das Böse sind nicht immer gleichzusetzen, ebenso wie das Licht nicht immer Gutes verheißt." (S. 474)

Der Titel "Betrogen" passt hervorragend zum Buch, denn es stellt sich heraus, dass nicht alle Menschen, die Zoey für Freunde hält, es gut mit ihr meinen. Ebenso entwickeln sich ehemalige Feinde auf einmal zu Freunden. Man weiß wirklich nicht mehr, wem man überhaupt vertrauen kann und das sorgt für einen gewissen Nervenkitzel.

Der Schreibstil des Autoren-Duos ist wirklich toll, das Buch lässt sich trotz der hohen Seitenanzahl sehr schnell und flüssig lesen, so dass ich es an einem Tag komplett durchgelesen habe. Die "vulgäre" Sprache, die von vielen kritisiert wird, empfinde ich als überhaupt nicht schlimm. Es sind nun mal Jugendliche und die drücken sich eben manchmal nicht so schön aus.

Insgesamt hat mir auch dieser Band von "House of Night" wirklich gut gefallen, war allerdings einen Tick schwacher als Band 1. Dennoch ein wirklich gelungener Roman mit spannender Handlung und tollen Charakteren. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, was noch so alles im House of Night passieren wird und kann euch die Reihe bisher nur empfehlen.

Bewertung

4/5 Punkten

Challenges
SuB Abbau Challenge
Challenge der Gegenteile: Ein dunkles Cover
Unicorn Challenge: Lies ein Buch, in dem ein Einhorn (oder notfalls ein Pferd) vorkommt -> Pferd: Persephone

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen