Samstag, 10. Januar 2015

[Rezension] Halo

Titel: Halo
Originaltitel: Halo
Reihe: Band 1
Autor: Alexandra Ardonetto
Verlag: rororo
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 17,95€ (D)
Seitenanzahl: 560



Inhalt

In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde landen, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einhalt zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool– und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany geworfen hat …

Meine Meinung

Ich bin durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden und wollte es unbedingt lesen. Ich bereue es schon fast, dass es bei mir so lange ungelesen im Regal gestanden hat, denn die Geschichte ist wirklich toll.

In der Geschichte werden drei Engel zur Erde geschickt, um gegen die bösen Mächte zu kämpfen, sie müssen sich allerdings als Menschen tarnen, da die Menschen ihre wahre Identität nicht herausfinden dürfen. Der jüngste Engel - Bethany - soll zur High School gehen, um sich unters Volk zu mischen. Sie ist fasziniert von der Menschenwelt und fühlt sich auch zu den Menschen und dessen Gefühlen sehr hingezogen. Dort verliebt sie sich im Xavier, aber ihre Liebe ist kompliziert, denn die Menschen dürfen nichts über die wahre Identität der Engel herausfinden, und eines Tages werden sie zum Himmel zurückkehren müssen.

Das erste, was mir an diesem Roman als besonders auffiel, ist, dass die Geschichte aus der Perspektive eines Engels erzählt wird. Meistens ist es ja in Büchern dieses Genres so, dass ein Mensch der Protagonist ist und dann ein übernatürliches Wesen kennenlernt. Hier ist es jedoch genau andersherum. Das fand ich ziemlich toll, da man so über Bethany mehr über die Engel erfahren konnte und ihr Verhalten besser nachvollziehen konnte.

Ich war bereits nach ein paar Seiten vollkommen gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist so lebendig und wirklich toll zu lesen. Die Handlung ist zwar nicht besonders actiongeladen und spannend, kann aber dafür durch die tolle Liebesgeschichte und die Charaktere glänzen. Die Liebe steht hier eindeutig im Vordergrund, der Kampf gegen das Böse rutscht jedoch ein bisschen zu sehr in den Hintergrund. Ich denke aber, dass sich das im 2. Band ändern wird.

Wie eben schon erwähnt, sind die Charaktere hier ein dicker Pluspunkt. Besonders Xavier ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Art, wie er sich um Bethany kümmert, ist einfach zuckersüß. Bethany fand ich auch recht sympatisch, wobei sie mir ein bisschen zu naiv war. Das liegt vermutlich aber daran, dass sie ja nicht viel über die menschlichen Charakterzüge weiß und daher ein bisschen unbeholfen erscheint. Einige ihrer Entscheidungen konnte ich jedoch überhaupt nicht nachvollziehen und konnte darüber einfach nur den Kopf schütteln. Bethanys Geschwister oder ihre Freundin Molly sind mir ebenfalls ans Herz gewachsen, wobei mir Molly ein bisschen zu oberflächlich vorkam und als das typische Highschool-Mädchen dargestellt wurde. Aber dennoch merkt man an einigen Stellen, dass sie auch nette Seiten hat und Bethany ihr wichtig ist. Nur Jake mag ich überhaupt nicht. Wer das Buch gelesen hat, wird wissen wieso.

"Halo" ist ein wunderschöner, gefühlvoller und ruhiger Roman über Engel, der besonders durch seine Charaktere und deren Liebesgeschichte überzeugen kann. Einen halben Punkt Abzug gibt es jedoch wegen Bethanys Naivität, die mich ein paar mal ziemlich aufgeregt hat. Dennoch ist dieser Roman wirklich wunderschön und ich kann euch das Buch nur empfehlen.

Bewertung

4,5/5 Punkten

Challenges:
Challenge der Gegenteile: Reihenanfang

3 Kommentare