Montag, 28. Juli 2014

[Rezension] Der Joker

Titel: Der Joker
Originaltitel: The Messenger
Autor: Markus Zusak
Verlag: cbt
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,95€ (D)
Seitenanzahl: 448




Inhalt

In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karo-Ass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft.

Meine Meinung

Ich bin mit nicht allzu hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, war aber schon sehr gespannt auf das Buch, da sich der Klappentext ziemlich gut anhört.

Die Geschichte wird von Ed erzählt. Er hält sich für einen Loser, da er noch nicht wirklich was im Leben erreicht hat. Das ändert sich, als er eines Tages einen Banküberfall verhindert. Einige Zeit später findet er in seinem Briefkasten eine Spielkarte, auf der drei Namen stehen, Menschen, die schwere Schicksale erlitten haben und denen Ed helfen soll.

Eine gewisse Spannung war zwar schon da, weil man herausfinden möchte, wer und warum Ed diese Spielkarten schickt. Allerdings gab es auch viele Szenen, die ziemlich in die Länge gezogen waren und mir überflüssig erschienen.

Der Schreibstil hat mich ziemlich gestört. Wer das Buch. Schon gelesen hat. Weiß vielleicht. Was ich meine. Oder? (abgehackte Sätze). Ein flüssiges Lesen ist somit kaum möglich.

Ed als Protagonisten fand ich ziemlich unrealistisch. Er ist ein erwachsener Mann, verhält sich jedoch manchmal wie ein kleines Kind. Als er die Spielkarten erhält, fragt er sich überhaupt nicht, wer ihm diese Karten geschickt hat und sucht ohne Wenn und Aber die Leute, die auf den Spielkarten vermerkt sind. Außerdem habe mir jegliche Emotionen bei ihm gefehlt.

Die Idee der Handlung finde ich sehr gut, leider wurde sie nicht gut umgesetzt. Es hat oft an Spannung gefehlt, die Gefühle haben gefehlt, der Schreibstil lässt deutlich zu wünschen übrig. Deshalb würde ich euch dieses Buch eher nicht weiterempfehlen.

Bewertung

2,5/5 Punkten

4 Kommentare

  1. Das Buch liegt noch auf meinem Sub....:/

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das buch vor kurzem gelesen und mir hat es sehr, sehr gut gefallen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du Spaß mit dem Buch hattest :)
      Meinen Geschmack hat es leider nicht so gut getroffen :(

      Löschen