Samstag, 21. Juni 2014

[Rezensionen] Solange am Himmel Sterne stehen

Titel: Solange am Himmel Sterne stehen
Originaltitel: The Sweetness of Forgetting
Autor: Kristin Harmel
Verlag: Blanvalet
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99€ (D)
Seitenanzahl: 480




Inhalt

Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …

Meine Meinung

An diesem Roman hatte ich relativ hohe Erwartungen, da ich überwiegend positive Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe. Und ich muss wirklich sagen, dass ich dieses Buch einfach wunderschön fand.

Die Geschichte wird hauptsächlich von Hope erzählt. Ihre Großmutter hat Alzheimer. Als Hope von ihrer Großmutter Rose eine Liste mit Namen bekommt, macht sie sich auf nach Paris, um herauszufinden, was mit diesen Leuten passiert ist. Dabei werden allerhand Familiengeheimnisse aufgedeckt.

Zwischendurch gibt es auch einige Passagen, die von Rose erzählt werden und wo man etwas über ihre Erinnerungen erfährt.

Hopes Bäckerei, die schon seit Generationen in Besitz der Familie ist, spielt hier eine sehr wichtige Rolle. Zwischendurch gibt es immer wieder Rezepte von den Leckereien, die Hope in der Bäckerei verkauft. Das finde ich richtig toll und werde bestimmt das ein oder andere mal ausprobieren.

Die Autorin hat es geschafft, alles so zu beschreiben, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre mitten in der Handlung. Während des Lesens hatte ich oft den Geruch von frischen Backwaren in der Nase.

Die Geschichte ist so schön geschrieben, dass ich sogar einen extra Post erstellt habe, in dem ich einige Zitate aus dem Buch vorgestellt habe.

Der Anfang hat sich leider noch etwas in die Länge gezogen, aber nach etwa 100 Seiten konnte mich diese herzzerreißende Geschichte komplett in ihrem Bann ziehen. Manchmal war die Handlung auch ein kleines bisschen kitschig, aber sowas kann ja auch mal ganz schön sein. Am Ende war ich sogar zu Tränen gerührt.

Abgesehen von ein paar Mängeln ist diese Geschichte einer alles überdauernden Liebe wirklich toll gelungen und ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Kleiner Tipp: Haltet auf jeden Fall Taschentücher bereit.

Bewertung

4/5 Punkten

        

2 Kommentare

  1. Eine tolle Rezi :-) Ich möchte das Buch auch bald lesen. Lg Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert :)

      Löschen