Mittwoch, 18. Juni 2014

[Rezension] Die Stadt der verschwundenen Kinder

Titel: Die Stadt der verschwundenen Kinder
Originaltitel: Birthmarked
Reihe: Band 1 von 3
Autor: Caragh O'Brien
Verlag: Heyne
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99€ (D)
Seitenanzahl: 480



Inhalt

Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen in ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat es jemand gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …

Meine Meinung

An dieses Buch hatte ich unglaublich hohe Erwartungen, da es ja wirklich in den Himmel gelobt wird. Ich war so fest überzeugt davon, dass mir das Buch einfach gefallen muss. Aber leider wurde ich da bitter enttäuscht.

Die Geschichte beginnt noch recht vielversprechend. Gaia lebt in einer Welt, in der jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Stadtmauer abgegeben werden müssen, wo sie der Enklave übergeben werden und hinter den Mauern ein glücklicheres Leben haben sollen. 

Leider hatte ich irgendwie nicht so richtig das Gefühl, dass ich eine Dystopie lese, sondern eher eine Mischung aus historischem Roman und Science Fiction. Wäre nicht irgendwann im Laufe des Buches erwähnt worden, dass die Geschichte mehrere hundert Jahre in der Zukunft spielt, wäre mir das komplett entfallen. Zu Jugendbüchern würde ich dieses Buch auch nicht unbedingt zählen.

Einerseits leben die Leute dort wie im Mittelalter, andererseits besitzen sie die neueste Technik: moderne Überwachungskameras, Gentechnik usw. Ein bisschen widersprüchlich.

Die Handlung konnte mich nur an wenigen Stellen mitreißen. Die Story ist sehr zäh und ich musste mich teilweise durch die Kapitel quälen. Es passiert leider nur sehr wenig und es gibt auch keinen wirklichen Höhepunkt.

Die Charaktere fand ich ziemlich platt beschrieben. Ich konnte mich nicht wirklich mit Gaia identifizieren oder mich in sie hineinversetzen, da man auch nicht viel von ihr erfährt.

Die Liebesgeschichte zwischen Gaia und Leon fand ich ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Ich kann nicht nachvollziehen, wieso die beiden sich ineinander verliebt haben und habe sie während des Lesens auch nicht wirklich als Paar angesehen, da alles ziemlich unglaubwürdig beschrieben wurde.

Am Ende gibt es einen Cliffhanger, der mich schon ein bisschen gespannt auf den 2. Band gemacht hat.

Alles in allem konnte mich dieser Roman nicht überzeugen. Die Grundidee ist zwar gut, aber ich habe mir die Geschichte komplett anders vorgestellt. Da ich mir den 2. Band leider bereits gekauft habe, bevor ich den 1. Band gelesen habe, werde ich die Reihe wohl weiter lesen. Vielleicht werde ich ja überrascht und der 2. Band wird besser.

Wenn ihr einen spannenden Jugendroman sucht, würde ich euch dieses Buch also eher nicht empfehlen. 

Bewertung

3/5 Punkten

5 Kommentare

  1. Schon wieder ein Buch, wo ich mir nie sicher war ob ich es lesen möchte oder nicht. Ich tendierte bisher immer wieder zu nein. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich würde es dir eher weniger empfehlen.

      Löschen
  2. Schade, dass es dir nicht gefallen hatte. Ich hatte es auch schon in der Hand, wollte es mitnehmen (auch wohl wissend, dass du es zu dem Zeitpunkt gelesen hast) und der Klappentext klingt ja auch richtig spannend. Aber ich dachte mir dann, dass ich einfach mal auf deine Rezi warte.
    Jetzt bin ich eher ratlos. Vermutlich werde ich es weiter aufschieben, bevor ich zu dem Buch greifen werde. Vielleicht entsteht ja irgendwann die Situation und es gibt keine Bücher mehr, die mir gefallen^^

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ehrt mich aber, dass du extra auf meine Rezi gewartet hast :D
      Also ich würde es dir nicht so sehr empfehlen, da gibt es bessere Bücher, die es wert sind, gelesen zu werden :)

      Löschen
    2. Ich hatte wieder zu viele Bücher in der Hand, die in unbedingt lesen wollte. Da dachte ich, dass ich bei diesem noch etwas warten kann. und dann sowas...^^

      Löschen