Freitag, 11. April 2014

Rezension "Ewiglich - Die Sehnsucht"

Titel: Ewiglich - Die Sehnsucht
Originaltitel: Everneath
Autor: Brodi Ashton
Verlag: Oetinger
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 17,95 € (D)
Seitenanzahl: 348






Inhalt

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Meine Meinung

Damals habe ich in einem Heft eine Leseprobe von "Ewiglich - Die Sehnsucht" gelesen und war bereits von diesen paar Seiten total begeistert, so dass für mich feststand, dass ich dieses Buch einfach haben muss. Jetzt habe ich es schon zum zweiten Mal gelesen und bin immer noch begeistert. Die Handlung setzt zu dem Zeitpunkt ein, als Nikkis hunderte Jahre in der Unterwelt vorüber sind und sie in ihre Welt zurückkehrt, wo nur ein halbes Jahr vergangen ist. Ihr bleiben jedoch nur sechs Monate, danach werden sie die Tunnel holen. Doch Jack, Nikkis große Liebe, ist nicht bereit, sie für immer zu verlieren. Also suchen die beiden nach einer Möglichkeit, dass Nikki nicht zurück in die Unterwelt muss. Die Geschichte wird von Nikki erzählt und es gibt immer wieder mal Rückblicke, was vor einem Jahr oder kurz vor der Nährung passiert ist. Ich fand den Schreibstil richtig schön. Es waren keine zu langen, komplizierten Sätze, aber auch nicht zu einfach. Besonders die Liebe zwischen Nikki und Jack finde ich sehr bewundernswert. Obwohl beide noch Teenager sind, verhalten sie sich sehr erwachsen und man spürt richtig ihre Gefühle zueinander. Man fiebert als Leser die ganze Zeit mit und hofft, dass die beiden nicht getrennt werden. Am Ende war ich sogar zu Tränen gerührt. Dann ist da noch Cole, der wohl mysteriöseste Charakter in diesem Buch. Er ist nicht durch und durch böse, ihm liegt schon etwas an Nikki, aber trotzdem versucht er alles, um sie und Jack auseinander zu bringen. Die Stimmung im Buch ist ziemlich düster und geheimnisvoll, aber auch ziemlich traurig, da man weiß, dass Nikki und Jack nicht mehr viel Zeit zusammen bleibt. Die Handlung ist außerdem mit vielen Elementen aus der griechischen Mythologie verknüpft, was mir sehr gut gefallen hat. Ich empfehle das Buch jedem, der gerne Liebesgeschichten und Fantasy liest.

Bewertung

4,5/5 Punkten

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen