Montag, 3. März 2014

Rezension zu "Engelsflammen"


Titel: Engelsflammen
Originaltitel: Passion
Autor: Lauren Kate
Verlag: Heyne
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99 € (D)
Seitenanzahl: 432






Inhalt

Luce würde für Daniel sterben. Und sie hat es getan, wieder und wieder: Seit einer Ewigkeit finden die beiden einander, nur um sich immer aufs Neue zu verlieren. Luce ist sicher, dass irgendwo in ihrer Vergangenheit der Schlüssel liegt, um dem ewigen Fluch zu entkommen, der auf ihr und Daniel lastet. Und so reist sie zurück in der Zeit, zurück in ihre früheren Leben, um den Weg aus der Verdammnis zu finden. Cam, die gefallenen Engel, Luces' Freunde Miles und Shelby, sie alle brechen auf, um Luce auf ihrer Reise in die Vergangenheit zu folgen. Doch keiner sucht sie so verzweifelt wie Daniel – voller Angst, Luce könnte die Geschichte neu schreiben. Dann nämlich könnte ihre große Liebe in Flammen aufgehen … für immer.

Meine Meinung

In diesem Band reist Luce in die Vergangenheit, um die Ursprünge des Fluchs, der auf ihr und Daniel lastet, herauszufinden. Luce reist durch viele verschiedene Epochen, was ich ja anfangs auch noch ganz interessant fand. Aber jedes Mal läuft es nach dem selben Schema ab: Luce findet die frühere Luce und den früheren Daniel und beobachtet, wie ihr früheres Ich in Flammen aufgeht. Nach 2-3 Malen war das einfach nur noch langweilig. Luce fand ich allgemein in diesem Teil sehr nervend: Ungefähr jeder zweiter Satz war: "Ich liebe Daniel, oh ich will zu Daniel, ich vermisse Daniel...", da habe ich mich gefragt, wieso sie dann nicht einfach wartet, bis er sie eingeholt hat, er reist ihr ja schließlich hinterher, wobei er sie aber immer ganz knapp verpasst. Luce weiß selber nicht so genau, was sie bei ihren Reisen genau machen soll, sie läuft einfach in der Vergangenheit rum, wobei sie ein paar Mal die Gegenwart verändert, auf der Suche nach irgendwas. Manchmal konnte ich einfach nur den Kopf schütteln, weil ich ihr Verhalten absolut nicht nachvollziehen konnte. Außerdem hätte ich es besser gefunden, wenn die Autorin am Anfang vielleicht noch mal kurz erwähnt hätte, was im letzten Band passiert ist, da ich mich vielleicht nur noch an ein Viertel der Handlung in "Engelsmorgen" erinnern konnte. Das Buch war leider ein totaler Reinfall, was ich sehr schade finde, da die ersten beiden Bände so gut angefangen haben. Außer Luce' Zeitreisen passiert einfach nichts. Das Ende war sehr kurz gehalten und kam ziemlich plötzlich, was ich auch sehr schade fand, da ich da dann doch gerne noch mehr erfahren hätte. Diesen Band fand ich einfach unnötig und ich war froh, als ich mich endlich durch die letzten Seiten gequält hatte. Das Ende lässt jedoch auf ein großes Finale mit viel Action schließen, also werde ich den letzten Band wahrscheinlich irgendwann auch noch lesen, um zu erfahren, ob und wie Luce und Daniel den Fluch besiegen können. 

Bewertung

1,5/5 Punkten

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen