Montag, 31. März 2014

Gewinnspiel-Werbung!

Und mal wieder Werbung für ein Gewinnspiel :D


Auf Maries Librothek findet ein Gewinnspiel statt, bei dem ihr das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gewinnen könnt <3




Für mehr Infos HIER klicken :)

Sonntag, 30. März 2014

Gewinnspiel-Werbung & ReRead

Als erstes möchte ich heute mal wieder Werbung für ein Gewinnspiel machen (Ich weiß, ich nehme an vielen Gewinnspielen teil, aber irgendwann muss es bei mir ja auch mal klappen :D)


Auf Binzi's Bücher findet ein Gewinnspiel statt, bei dem ihr verschiedene Bücher gewinnen könnt. 


Ihr solltet auf jeden Fall mal vorbeischauen. 
Für mehr Infos HIER klicken :)

_________________________________________________________________

Nun noch zu etwas anderem. 
Ich habe mir vorgenommen, ab nächsten Monat mindestens 1 Buch im Monat, was ich vor meiner Bloggerzeit gelesen habe, nochmals zu lesen und auch zu rezensieren. 

Für April habe ich mir vorgenommen, eins oder mehrere der folgenden Bücher zu lesen:



Dieses Buch würde ich sehr gerne nochmal lesen, weil es ich es vor über 3 Jahren gelesen habe und ich mich irgendwie an rein gar nichts erinnern kann, was da passiert :D


Auf jeden Fall nochmals lesen will ich aber "Ewiglich - Die Sehnsucht" und "Ewiglich - Die Hoffnung", weil am 1. Mai der letzte Teil der Trilogie "Ewiglich - Die Liebe" rauskommt. Da freue ich mich wie ein kleines Kind drauf *-*

Mal sehen ob und wie ich mich daran halte :) 


Samstag, 29. März 2014

Neuzugänge [KW 13]

Diese Woche gab es bei mir ein paar Neuzugänge. 



Darauf freue ich mich schon sehr (hab mir heute auch den Film auf DVD gekauft) *-*


Mängelexemplar für 3,99 €


Mängelexemplar für 6,99 €


Darin sind gleich 2 Bücher enthalten, da musste ich ja zuschlagen :)


Auf dieses Buch freue ich mich am meisten, weil ja alle davon so schwärmen *-*



Gewinnspiel-Werbung !

Auf dem Blog livi*liest findet, anlässlich ihres 1. Blog-Geburtstages, ein Gewinnspiel statt, bei dem ihr ein Buch eurer Wahl gewinnen könnt !

Ihr solltet auf jeden Fall mal vorbeischauen:

http://liviliest.blogspot.de/2014/03/ein-jahr-liviliest-gewinnspiel.html

Mittwoch, 26. März 2014

Rezension "Die Dämonenfängerin 1 - Aller Anfang ist Hölle"

Titel: Aller Anfang ist Hölle
Originaltitel: The Demon Trapper's Daughter
Autor: Jana Oliver
Verlag: Fischer
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,99 € (D)
Seitenanzahl: 560
         




Inhalt


Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren – nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.

Meine Meinung

Ich fange natürlich zuerst einmal mit dem positivem an: Das Cover finde ich eigentlich ganz toll, es passt gut zum Buch. Es zeigt Riley vor einer Großstadt, in der sie Dämonen fangen muss, ich hätte es nur besser gefunden, wenn man Riley vielleicht nur von hinten gesehen hätte, damit man sich in Gedanken selbst ein Bild von ihr erschaffen kann. Die Idee der Geschichte ist an sich nicht schlecht, nur die Umsetzung ist katastrophal. Ich weiß nicht, wie die Autorin über 500 Seiten schreiben konnte, auf denen so wenig passiert. Die Handlung plätschert nur so vor sich hin und man könnte locker mal 100 Seiten überblättern und wäre in der Handlung immer noch nicht weiter. Die Geschichte konnte mich erst nach ca. 350 Seiten (!) halbwegs fesseln, vorher hatte ich bereits überlegt, das Buch abzubrechen. Im Klappentext wird erwähnt, dass die Geschichte im Jahr 2018 spielt, was im Buch nicht erwähnt wird, ebenso wenig wie die Tatsache, dass Luzifer die Zahl der Dämonen in den Städten erhöht. Mit Riley, der Protagonistin, konnte ich mich auch nicht so recht anfreunden. Ich fand sie sehr oberflächlich und an manchen Stellen konnte ich einfach nur den Kopf schütteln. Ein Beispiel: Nach der ersten Nacht, in der sie das Grab ihres Vaters bewachen musste, ist sie total fertig und weiß nicht, wie viele Nächte sie das noch durchhalten kann und einer ihrer Gedanken lautet "Vielen Dank dafür, Dad". Was fällt ihrem Vater auch ein, einfach mal zu sterben? Ich verstehe echt nicht, wie man so kaltherzig sein kann. Was ich auch sehr sinnlos fand, war, dass so ziemlich jeder männliche Charakter scharf auf Riley ist. Dann gibt es da noch Simon, mit dem Riley, ohne dass man Simon schon richtig kennen gelernt hat, bereits nach ein paar Kapiteln zusammen ist. Aber dann sind ja da noch der ehemalige Partner von ihrem Vater, Beck, auf den sie ebenfalls ein Auge geworfen hat und dann auch noch ein Dämonenjäger, für den sie ebenfalls schwärmt. Das war wohl ein misslungener Versuch von der Autorin, ein bisschen Liebe in die Handlung mit ein zu bringen. Aber am allerschlimmsten waren die vielen Übersetzungsfehler. Beck redet ständig mit "haste, weißte, das deutsche "Ja" wurde meistens beim amerikanischen "Yeah" belassen und ständig wird das Wort "tun" benutzt. Da hätte ich an manchen Stellen das Buch am liebsten gegen die Wand geschmissen. Die Reihe werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit wohl nicht weiter verfolgen.

Bewertung


1,5/5 Punkten

Dienstag, 25. März 2014

Rezension "Touched - Die Schatten der Vergangenheit"

Titel: Touched - Die Schatten der Vergangenheit
Originaltitel: Pushed
Autor: Corrine Jackson
Verlag: Ullstein
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99 € (D)
Seitenanzahl: 416
                  



Inhalt


Ohne Asher zu sein, ist für Remy unvorstellbar, längst hat sie die Grenze zwischen Heilern und Beschützern überschritten. Liebt ihn allen Widerständen zum Trotz. Doch als ihr Großvater Franc sie bittet, ihn zu besuchen, siegt die Neugier. Wer ist der Mann, vor dem ihre Mutter eins floh und der ihren Vater nie kennenlernte? Asher ist misstrauisch und begleitet Remy. Heimlich. Zunächst scheint alles perfekt - bis eine junge Frau ermordet wird. Eine Heilerin. Wer hat sie verraten? Gerüchte machen die Runde. Dann wird Asher entführt, und Remy kann nichts dagegen tun. Soll sie die Hilfe von Gabriel annehmen, Ashers Bruder, der sie nie wirklich akzeptiert hat?

Meine Meinung


Dieses Buch hat mir nicht ganz so sehr gefallen wie das erste der Reihe. Am Anfang hatte ich ein bisschen Angst, dass ich mich überhaupt nicht in die Handlung einfinden könnte, da es schon über ein Jahr her war, seit ich den ersten Teil gelesen hatte. Aber zum Glück wurde dann im Wesentlichen wiederholt, was im ersten Buch alles passiert ist, so dass ich relativ schnell wieder in der Geschichte drin war. Der Schreibstil in diesem Buch ist, wie schon im ersten, total toll und leicht zu lesen. Auch Remy als Protagonistin hat mir wieder wahnsinnig gut gefallen. Für mich ist sie eine der sympathischsten Personen, die je in einem Buch aufgetaucht sind. Gerade weil sie nicht so schwach und hilflos ist (wie die meisten Mädchen in Büchern), sondern auch kämpfen kann und nicht so leicht aufgibt, mag ich sie so sehr. Auch die Spannung kommt in diesem Buch nicht zu kurz, wobei ich Band 1 noch etwas spannender fand. Was mich jedoch sehr gestört hat war die Tatsache, dass Gabriel sich in Remy verliebt (ich spoilere hier nichts, das lässt sich ja schon durch den Klappentext erahnen). Dadurch entsteht mal wieder so eine typische Dreiecks-Geschichte. Auch die Liebesszenen mit Asher fallen in diesem Buch sehr knapp aus, er tritt in diesem Buch eher in den Hintergrund und Gabriel rückt dafür in den Vordergrund. Alles in allem fand ich aber auch dieses Buch wieder recht gelungen und freue mich schon auf den Abschluss dieser Trilogie. 

Bewertung


3,5/5 Punkten


Montag, 24. März 2014

was ich als nächstes lese...

Heute gibt es nur einen kleinen Post von mir. 

Also ich mache es ja seit neuestem so, dass ich auslose, was ich als nächstes lese. Aber heute musste ich eine Ausnahme machen, weil mich eine Freundin gedrängt hat, endlich folgendes Buch zu lesen:



Sie schwärmt halt die ganze Zeit von dem Buch und da konnte ich halt nicht anders :) Ich habe heute schon mit dem lesen angefangen und bin gerade auf Seite 70. Bis jetzt ist es echt unterhaltsam, weil... oh, darf ich euch ja nicht sagen, ist ein Geheimnis ;) 

Die Rezi zu "Aller Anfang ist Hölle" folgt dann die Tage (leider war ich von diesem Buch ziemlich enttäuscht), genau so wie die Rezi zu "Touched - Die Schatten der Vergangenheit" (die ist schon lange überfällig). 

Das war's dann auch schon wieder von mir für heute :) 

Sonntag, 23. März 2014

Ich brauche euren Rat...

Ich bin gerade dabei, meinen Bücher-Wunschzettel für Ostern zu schreiben und ich habe da gerade 2 Trilogien im Blick, von denen ich gerne eine zu Ostern komplett in mein Bücherregal einziehen lassen würde. 

      Requiem

Also das 1. wäre die Amor-Trilogie, bei der ich das Gefühl habe, ich bin so ziemlich der einzige Mensch auf der Welt, der die Bücher noch nicht gelesen hat. Falls ich falsch liege, sagt mir bitte Bescheid, damit ich mich besser fühle :D 

Kurzbeschreibung: Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

              

Und das 2. wäre dann noch diese hübsche Trilogie hier :D Von der Reihe habe ich noch nicht so viel gehört, aber allein schon die Cover sind ja ein Traum, und die Beschreibung hört sich auch ziemlich interessant an.

Kurzbeschreibung: Die junge Gaia gehört mit ihrer Mutter zu den wichtigsten Menschen ihrer Gemeinschaft: Als Hebamme muss sie jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an der Mauer der Stadt abgeben – so lautet das Gesetz. Noch nie hat jemand es gewagt, gegen dieses Gesetz und die Herrscher jenseits der Mauer aufzubegehren. Doch dann werden Gaias Eltern verhaftet, und das Mädchen begibt sich auf die Suche nach dem Geheimnis der Stadt jenseits der Mauer – und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder …

Ach Mensch, ich kann mich einfach nicht entscheiden, die klingen beide so toll, am liebsten würde ich beide nehmen :( 

Ich brauche dringend euren Rat. Es wäre toll wenn ihr mir berichten könntet, ob ihr schon eine der Trilogien (oder auch beide) gelesen habt und wie ihr sie fandet. ♥


Mal wieder der "Liebster Award"

Ich wurde mal lieber für den Liebster Award getaggt, und dieses mal gleich von 2 Personen, weswegen ich gleich beides in einem Post zusammenfasse. 


Regeln (in Kurzform):
- 11 Fragen beantworten
- Neue Fragen stellen
- Neue Blogger taggen

Diese Fragen wurden mir von paperprincess gestellt:

1. Welche Figur aus einem Buch würdest du gerne mal treffen?

Da gibt es so viele. Ich würde z.B. gerne mal Puck aus "Plötzlich Fee" treffen, mit ihm könnte man bestimmt ganz viel Quatsch machen :D Und Bella aus der Biss-Reihe würde ich auch gerne mal treffen, da wir ziemlich viel gemeinsam haben und uns bestimmt sehr gut verstehen würden :)

2. Kaufst du Bücher nach Cover, Klappentext oder Empfehlung?

Das erste was ich bei einem Buch sehe, ist ja natürlich das Cover. Wenn man das jedoch nicht anspricht, gebe ich dem Klappentext meistens erst gar keine Chance. Manchmal kaufe ich jedoch auch Bücher, wo mich der Klappentext nicht so überzeugt hat, das Cover aber einfach schön aussieht. Und dann gehe ich noch nach Empfehlungen von Freunden.

3. Welches ist dein Lieblingsgenre und warum?

Am liebsten lese ich Fantasybücher, allerdings nicht sowas wie Harry Potter oder Herr der Ringe. Thriller liebe ich auch. Und zwischendurch lese ich auch gerne mal "schnulzige" Liebesgeschichten und Jugendbücher.

4. Hast du schon einmal etwas Verrücktes getan, das mit einem Buch zu tun hat? (Bsp. Filmmarathon im Kino, Harry Potter-Nacht, etc.)

Nein, zumindest fällt mir gerade nichts dergleichen ein.

5. Wenn du in einer Buchwelt leben könntest, welche wäre es und warum?

Ich würde gerne im Nimmernie leben (Plötzlich Fee) zusammen mit Puck, Grimalkin usw. :) Ich stelle es mir einfach traumhaft schön vor und ja, ich wäre gerne eine Fee :3 

6. Nice Guy oder Bad Boy? ;)

Ich bin in Büchern eigentlich meistens für den Nice Guy, der ja auch meistens dann das Mädchen bekommt :D 

7. Liest du gerne vor, bekommst du gerne vorgelesen oder liest du lieber alleine?

Ich lese am liebsten für mich allein.

8. Hast du einen „festen” (Wochen-)Plan für deinen Blog?

Ne, eigentlich nicht. Ich versuche einfach zumindest jeden 2. Tag etwas zu posten. 

9. Gibt es einen Gegenstand, den du immer mit auf Reisen nimmst?

Natürlich Bücher :D - mindestens eins muss mit dabei sein.

10. Kannst du lesen (stört es dich), wenn der Fernseher oder Musik läuft?

Wenn im Fernsehen was läuft, was mich nicht interessiert, kann ich da auch ohne Probleme lesen. Musik höre ich beim lesen eigentlich eher nicht, da ich es als störend empfinde (außer es läuft gerade ein Lied, was genau zu der Buchszene passt *-*)

11. Was war bisher die größte Freude beim Bloggen und was möchtest du noch erreichen?

Ich hab mich total gefreut, als ich einige Tage nach Erstellen meines Blog gesehen habe, dass ich meinen ersten Follower habe :) Mir macht eigentlich alles an meinem Blog total Spaß. Ich würde mich natürlich darüber freuen, noch mehr Leser zu bekommen und noch viele Buchliebhaber kennen zu lernen :)

Und diese Fragen hat mir Lena von Lenas Bücherwelt gestellt:

1. Deine Haarfarbe?

"straßenköterblond" :D 

2. Deine Lieblingsfarbe?

blau und lila *-*

3. Dein Lieblingstier?

Am meisten liebe ich Katzen (hab auch selber eine *-*)

4. Sommer oder Winter? Frühling oder Herbst?

Einerseits liebe ich ja den Sommer, andererseits auch nicht. Wenn man am Strand liegen und sich abkühlen kann, ist der Sommer ja echt toll, aber nicht, wenn man bei 30°C 8 Stunden in der Schule hängt und kein Hitzefrei bekommt -.-

5. Auf welche Art von Schule bist du gegangen/ gehst du? ( Gymnasium, Real Schule, ....)

Ich gehe in die 11. Klasse auf einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.

6. Seit wann hast du deinen Blog?

seit etwa einem Monat

7. Dein letztes gelesenes Buch?

Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst

8. Deine letzte Rezension war über...?

siehe oben :D

9. Ein beliebter Post auf deinem Blog?

ich glaube das ist der, in dem ich über meine Käufe auf rebuy berichte :D

10. Schaust du Youtube-Videos?

Eher weniger, hab besseres zu tun :)

11. Warst du schon einmal auf einer Buchmesse? 

Nein, aber ich würde so gerne mal. Die Buchmesse in Leipzig dieses Jahr habe ich irgendwie total verpeilt :D Aber nächstes Jahr gehe ich auf jeden Fall hin!

Nun meine Fragen an euch:

1. Hardcover oder Taschenbuch?
2. Bestellst du deine Bücher lieber online oder gehst du lieber in einen Buchladen?
3. Dein absolutes Lieblingsbuch?
4. Die beste Buchverfilmung?
5. Verleihst du Bücher?
6. Dein Lieblingsgenre?
7. Welche/r Autor/in ist am meisten in deinem Bücherregal vertreten?
8. Welchen Autor würdest du gerne mal treffen?
9. Deine Lieblingsbuchreihe?
10. Liest du auch englische Bücher?
11. Welche 5 Bücher würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen und warum?

Ich tagge:

Lenas Bücherwelt

paperprincessworld

Bienes Bücher

Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht, aber ihr müsst nicht (ihr habt ja glaube ich alle schon mehrmals :D )

Samstag, 22. März 2014

Zwischenstand "Die Dämonenfängerin", Planung des Rest-Wochenendes & Gewinnspielwerbung

Jetzt gibt es noch mal einen Zwischendurch-Post von mir :) 

Heute habe ich "Die Dämonenfängerin 1 - Aller Anfang ist Hölle" angefangen zu lesen und bin gerade auf Seite 228 von 536. Bis jetzt gefällt es mir nicht so gut, da noch nicht wirklich was passiert ist, aber ich hoffe, dass sich das noch ändern wird. 

Den morgigen Tag muss ich leider der Schule widmen, da ich noch bis Montag einen Vortrag für Politik vorbereiten muss, den ich mit einer Freundin halte. Aber ich werde trotzdem versuchen noch so viel wie möglich zu lesen. 

Heute Abend um 20:15 werde ich mir Alice im Wunderland im Disney Channel angucken *-* Danach werde ich dann noch ein bisschen lesen (aber wie ich mich kenne werden mir bereits nach 3 Seiten die Augen zufallen, wenn ich nicht schon beim fernsehen eingeschlafen bin). Ich bin halt eine Schlafmütze :D 

Morgen gibt es dann wahrscheinlich noch den "Liebster Award" TAG. 

Noch 3 Wochen und 2 Tage Schule und dann sind endlich wieder Ferien *.* Zum Glück habe ich vor den Ferien nur eine Klausur, der Rest kommt dann erst nach den Ferien. 

Außerdem habe ich heute noch 2 echt tolle Gewinnspiele entdeckt:


Bei der Lesekatze (ein sehr schöner Blog, den ich gerade entdeckt habe), gibt es ein Gewinnspiel zu ihrem 1. Bloggeburtstag.

Mehr Infos HIER 



Dann gibt es noch auf LovinBooks ein tolles Gewinnspiel, bei dem man entweder ein Wunschbuch oder ein anderes bestimmtes Buch gewinnen kann.

Mehr Infos HIER


Rezension zu "Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst"

Titel: Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst
Originaltitel: Jeremy Fink and the Meaning of Life
Autor: Wendy Mass
Verlag: cbj
Einband: Taschenbuch
Preis: 7,99 € (D)
Seitenanzahl: 352





Inhalt

Jeremy Fink steht vor einem unglaublichen Rätsel: Eine verschlossene Holzkiste, die den Sinn des Lebens verspricht – das ist alles, was ihm sein verstorbener Vater zu seinem 13. Geburtstag hinterlassen hat. Doch die Schlüssel dazu sind spurlos verschwunden. Neugierig machen sich Jeremy und seine beste Freundin Lizzy auf die Suche danach – und geraten in eine abenteuerliche Odyssee quer durch New York. Doch was sie am Ende der Reise finden, übertrifft alles, was sie jemals zu hoffen gewagt hätten.

Meine Meinung

Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, da der Klappentext schon ziemlich vielversprechend klang,obwohl die Idee, von einem verstorbenen geliebten Menschen ein Geschenk zu bekommen, nicht wirklich etwas neues ist, ähnliche Umsetzungen gab es ja schon z.B. in "P.S. Ich liebe dich". Zunächst einmal zu den beiden Protagonisten Jeremy und Lizzy. Beide sind ziemlich ausgefallen. Jeremy sammelt Süßigkeiten-Fehlproduktionen und Lizzy sammelt Spielkarten, die sie auf der Straße findet. Beide Charaktere sind sehr ausführlich beschrieben, so dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Dennoch fand ich es etwas unrealistisch, dass sich zwei 12-Jährige aufmachen, den Sinn des Lebens zu finden, denn ich finde nicht, dass das ein Alter ist, in dem man sich schon Gedanken um so etwas macht. Dadurch, dass beide Charaktere noch fast Kinder sind, ähnelt das Buch von der Schreibweise auch eher einem Kinderbuch als einem Jugendroman. Am Anfang war ich von der Geschichte ja noch ziemlich angetan, als Jeremy die Kassette von seinem Vater findet. Zusammen mit seiner besten Freundin Lizzy macht er sich also nun auf, die vier Schlüssel zu finden. Aber irgendwann wurde es mir doch ziemlich langweilig, da sich die Suche nach den Schlüsseln ewig hingezogen hat und einfach keine Spannung aufkam. Für diesen langatmigen Handlungsverlauf braucht man schon ziemlich viel Geduld. Das Ende kam für mich viel zu abrupt und war auch nicht wirklich überraschend. Leider kann ich euch dieses Buch also nicht empfehlen.

Bewertung


1,5/5 Punkten

Freitag, 21. März 2014

Schul-Lektüre?

Heute ist mir die Idee gekommen, einen Post zum Thema "Schul-Lektüre" zu machen, also Bücher, die in der Schule für den Deutschunterricht gelesen werden müssen.

Meine Geschichtslehrerin hat uns letztens erzählt, dass sie mit ihrem Deutschkurs in der 10. Klasse "Die Bücherdiebin" liest, weil sie persönlich diese "alten Schinken", die man normalerweise lesen muss, total blöd findet. Da bin ich schon ziemlich neidisch geworden.

Ich finde es auch total doof, dass wir im Unterricht immer diese 100 Jahre alten Bücher lesen müssen. Ich zähle euch mal die Bücher auf, die wir in den letzen Jahren lesen mussten (dieListe ist nicht ganz vollständig, mir sind nicht mehr alle Bücher eingefallen):

7. Klasse: Damals war es Friedrich

8. Klasse: Kleider machen Leute

9. Klasse: Der Hauptmann von Köpenick
               Der Richter und sein Henker

10. Klasse: Kabale und Liebe

11. Klasse: Woyzeck
                         Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders (behandeln wir 
                 demnächst)

       

Also wie ihr seht sind das nicht gerade berauschende Bücher, "Damals war es Friedrich" war ja noch ok, aber der Rest...

Ich verstehe einfach nicht, warum man so uralte Bücher lesen muss. Es ist ja ok, wenn man etwas über ein paar Klassiker erfährt zur Allgemeinbildung. Aber NUR diese alten Bücher... da wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass viele Jugendliche keine Lust aufs lesen haben, weil sie ja denken, dass alle Bücher so langweilig sind. 

Ich fände es viel besser, wenn man auch mal mehr Jugendbücher im Unterricht lesen würde, dann würden vielleicht auch wieder mehr Jugendliche lesen wollen, anstatt sich nur die Inhaltsangabe der Bücher aus dem Internet zu holen (mache ich ehrlich gesagt auch meistens, weil ich diese alten Bücher meistens schon von der Sprache her nicht verstehe). 

Nun meine Frage an euch:


Was halten ihr von Schul-Lektüre, welche Bücher sollte man im Unterricht lesen, welche eher nicht? Und habt ihr in der Schule mal ein Buch gelesen, das euch gefallen hat?

Donnerstag, 20. März 2014

blablabla. :) #2

Heute mal wieder ein blablabla-Post von mir :D 

Also heute habe ich mir ein Buch von einer Freundin ausgeliehen:



Das Buch werden viele wahrscheinlich schon kennen. Es steht schon ewig auf meiner Wunschliste und da hab ich mich total gefreut, als sie es mir ausgeliehen hat (obwohl ich Bücher ja eigentlich lieber selber besitze). Ich werde es wahrscheinlich am Wochenende lesen ^-^

Habt ihr es schon gelesen und wenn ja, wie fandet ihr es?

Dann vielleicht noch etwas zu dem Buch, was ich momentan lese: "Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst". Ich muss noch etwa 110 Seiten lesen, aber bis jetzt fand ich es nicht gerade doll. Ich habe es mir irgendwie anders vorgestellt :( Die Rezi dazu kommt dann wahrscheinlich am Wochenende. 

Falls ihr es nicht wusstet, heute ist der Tag des Glücks! Ich hoffe ihr habt ihn auch als solchen erlebt (mein Tag war eher durchschnittlich). ♥♥♥

Mittwoch, 19. März 2014

Rezension zu "Vermiss mein nicht"

Titel: Vermiss mein nicht
Originaltitel: A place called here
Autor: Cecelia Ahern
Verlag: Krüger
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,90 € (D)
Seitenanzahl: 440






Inhalt


Als Sandy Shortt zehn Jahre alt ist, verschwindet ein Mädchen aus ihrer Klasse. Seit dieser Zeit sucht sie leidenschaftlich nach allem, was vermisst wird: nach Socken, Schlüsseln und später auch nach Menschen. In ihrer Suchagentur macht sie Angehörigen Mut, denn sie gibt niemals auf.
Doch als Sandy den Auftrag bekommt, den Bruder von Jack Ruttle wiederzufinden, verirrt sie sich im Wald und verschwindet selbst an einen geheimnisvollen Ort, den alle nur Hier nennen. Dort begegnet sie Menschen, die sie schon lange gesucht hat, und auch jemandem, den sie fast vergessen hätte: sich selbst.
Währenddessen macht sich Jack auf die Suche nach Sandy.

Meine Meinung

Bei diesem Buch hatte ich ehrlich gesagt von Anfang an nicht so sehr hohe Erwartungen, da ich überwiegend schlechte Bewertungen darüber gelesen hatte. Aber ich wollte es dennoch lesen, da ich schon den Großteil ihrer Bücher gelesen habe und einige davon sehr gut waren. Den Klappentext dieses Buches fand ich jedoch schon ziemlich merkwürdig, aber ich wollte mich einfach mal überraschen lassen. Leider war dieses Buch für mich eine absolute Enttäuschung. Allein schon diese Idee von einem Ort, an den verschwundene Dinge kommen, fand ich total kurios und sehr schlecht umgesetzt. Abgesehen von der Tatsache, dass dort Dinge und Menschen hinkommen, die verschwunden sind, erfährt man nicht wirklich mehr über diesen Ort. Ich fand die Handlung einfach viel zu weit hergeholt und total realitätsfern. Die Protagonistin Sandy fand ich auch ziemlich komisch. Ein Mädchen, welches sie immer ärgert und was sie hasst, verschwindet in ihrer Kindheit und von da an hat sie diesen Zwang, Dinge und Menschen zu suchen? Das finde ich ziemlich unglaubwürdig. Die Beziehung zwischen Sandy und Jack hätte man außerdem auch ein bisschen weiter ausbauen können. Außer dass sie ein paar mal miteinander telefonieren und Jack sie später sucht, damit sie ihm hilft, seinen Bruder zu finden, haben die beiden nicht wirklich miteinander zu tun. Ich fand das Buch ziemlich langatmig und zäh, und irgendwann habe ich die Sätze nur noch überflogen, obwohl ich normalerweise relativ langsam und gründlich lese und mir einen schönen Satz auch gerne mehrmals durchlese. Aber hier hatte ich meistens gar keine Lust überhaupt weiterzulesen. Für mich war es auch sehr schwer, wieder in die Handlung rein zu finden, wenn ich eine Weile nicht weitergelesen habe, weil es sich eben alles so gezogen hat und unnötige Sachen viel zu ausführlich beschrieben wurden. Aber am unlogischsten fand ich das Ende. Achtung Spoiler (zum lesen bitte markieren): Es wird nicht wirklich klar, wie und warum Sandy auf einmal wieder zurück in die Realität findet. Weil sie eingesehen hat, dass man manche Dinge loslassen muss? Aber warum müssen die anderen Menschen dann dort bleiben? 



Bewertung


1/5 Punkten

Dienstag, 18. März 2014

Blog-Monatstag!

Gerade habe ich gesehen, dass mein Blog ja heute schon 1 Monat alt wird. Irgendwie kommt es mir schon viel länger vor, weil ich mich einfach so daran gewöhnt habe. Durch meinen Blog versuche ich jetzt auch mir mehr Zeit zum lesen zu nehmen, damit ich auch immer was zu posten habe. 

Und ich habe immerhin schon 11 Follower :) Vielen Dank an euch dafür :) 

Es macht mir echt Spaß, einen Blog über Bücher zu führen und meine Leidenschaft mit anderen teilen zu können und ich gebe mir Mühe, dass sich hier regelmäßig etwas tut. Was mich jedoch an meinem Blog total stört ist das Design >.< Aber weil ich mich damit leider überhaupt (noch) nicht auskenne, wird das wohl noch eine Weile so bleiben :'(

Jedenfalls noch mal vielen Dank für die bisher 11 Leser, die ich habe ♥♥♥

Nun noch kurz zu etwas anderem:

Ich habe ja vor kurzem angefangen, immer auszulosen, welches Buch ich als nächstes lesen werde, und bis jetzt habe ich mich auch daran gehalten (auch wenn ich am liebsten geschummelt hätte). Aber ich finde es trotzdem toll, da es immer wieder eine Mini-Überraschung für einen ist. 

Momentan habe ich noch 2 ausstehende Rezensionen zu "Touched - Die Schatten der Vergangenheit" und "Vermiss mein nicht". Ich versuche auf jeden Fall vor dem Wochenende noch eine davon zu schreiben :)


Montag, 17. März 2014

Rezension zu "Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen"


                   
Titel: Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen
Originaltitel: The Lost Prince
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Einband: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,99 € (D)
Seitenanzahl: 512





Inhalt

Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …

Meine Meinung

Auf dieses Buch habe ich mich echt wahnsinnig gefreut und ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen, da ich die Plötzlich Fee-Reihe schon so toll fand. Am Anfang konnte mich die Geschichte auch wirklich fesseln, vor allem der tolle Schreibstil der Autorin, den ich schon in der Plötzlich Fee-Reihe bewundert habe. Es kommen ein paar neue Charaktere hinzu, die mir auch ganz sympatisch waren, besonders Kenzie fand ich durch ihre abenteuerlustige Art toll. Nur Ethan als Protagonist hat mir überhaupt nicht gefallen. Er will mit niemandem etwas zu tun haben, reagiert in Gesprächen total unfreundlich und ist total aggressiv. Aber am meisten hat mich der Hass auf Meghan und Ash verwundert. Er beschuldigt Ash, ihm Meghan weggenommen zu haben und hasst Meghan dafür, dass sie ihre Familie verlassen hat. Da habe ich mich gefragt, wie bösartig man sein muss, seine eigene Schwester zu hassen, die ihr Leben dafür riskiert hat, ihren kleinen Bruder vor blutrünstigen Feen zu retten. Und dann immer ständig dieses "Ich würde mich ja gerne in Kenzie verlieben aber ich darf/kann/sollte nicht), was mich auch ziemlich genervt hat. Gefreut habe ich mich allerdings über das Wiedersehen mit ein paar alten Freunden, mit denen ich aber gerne noch etwas mehr Zeit verbracht hätte. Nun zu der Handlung: Am Anfang fand ich die Geschichte noch ganz in Ordnung. Man erfährt einiges über Ethans Leben und wie es ihm so ergangen ist, seit Meghan fort ist. Aber irgendwann war ich ziemlich gelangweilt, da irgendwie keine wirkliche Spannung aufkam und die Story nur so vor sich hinplätscherte und ich mich überwinden musste, weiterzulesen. Anscheinend sind der Autorin irgendwie die Ideen ausgegangen, was ich schon ziemlich schade fand, da sie mich mit der Plötzlich Fee-Reihe sehr überzeugt hat. Der Zauber des Nimmernie ist allmählich verflogen. Dennoch werde ich auf jeden Fall auch das 2.Buch lesen, das macht man wahrscheinlich als Fan so. 

Bewertung


3/5 Punkten


                   

Sonntag, 16. März 2014

Losverfahren

Ich habe mir eine neue Möglichkeit ausgedacht, zu entscheiden, welches Buch ich als nächstes lesen werde. 

Bei mir ist es meistens so, dass ich immer zuerst die Bücher lese, die ich neu gekauft habe, während andere ein halbes Jahr und länger ungelesen im Regal stehen.

Um das zu verhindern habe ich nun beschlossen, immer auszulosen, welches Buch ich als nächstes lese. 



Ich werde natürlich versuchen, mich auch daran zu halten. Ausnahmen werde ich nur machen, wenn ich z.B. ein Buch für die Schule lesen muss oder mehrere Teile einer Reihe auf dem SUB liegen habe und dort unbedingt weiterlesen will. 

Wie macht ihr das? Entscheidet ihr einfach nach Laune, was ihr als nächstes lest oder habt ihr ein ganz bestimmtes System?

♥♥♥

Samstag, 15. März 2014

rebuy-Paket! ♥

Heute kamen endlich meine Bücher an, die ich bei rebuy bestellt habe. 


Die Bücher sind größtenteils in einem echt guten Zustand. Bei einigen ist leider der Buchrücken wirklich sehr doll geknickt, aber insgesamt bin ich wirklich mehr als zufrieden mit meiner Ausbeute.

Insgesamt habe ich für diese 17 Bücher ca. 43 € bezahlt, und da kann man doch wirklich nicht meckern, oder?

Ich werde jetzt auf jeden Fall in Zukunft öfter auf rebuy bestellen, da man doch wirklich eine Menge Geld spart.

So, aber nun zu der Auswahl der Bücher: Bei manchen ist es ja echt mehr als überfällig, dass ich sie endlich lese (z.B. Rubinrot oder Gezeichnet), da ich wohl die einzige auf diesem Planeten bin, die sie noch nicht gelesen hat. 

Wie findet ihr meine Ausbeute? Auf welches Buch kann ich mich besonders freuen? ♥♥♥

Donnerstag, 13. März 2014

Rezension zu "Schweig still, süßer Mund"


Titel: Schweig still, süßer Mund
Originaltitel: ---
Autor: Janet Clark
Verlag: Loewe
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,95 € (D)
Seitenanzahl: 352





Inhalt

Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah.

Meine Meinung

Ich hatte wirklich hohe Erwarten an dieses Buch, da ich viele gute Bewertungen dazu gelesen hatte und es so kaum erwarten konnte, es endlich zu lesen! Zunächst mal zum Cover: Es sieht wirklich toll aus und auch der Titel gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es ließ sich sehr zügig lesen, nur leider blieb die Spannung ziemlich auf der Strecke. Nach ca. 100 Seiten dachte ich "Hm jetzt könnte es ja aber langsam mal losgehen", aber leider wartete ich vergeblich darauf, dass die Story nun endlich mal ins Rollen kommt. Es war schon sehr früh klar, wer der Entführer ist, was meiner Meinung nach in einem guten Thriller einfach nicht sein darf. Was ich ebenfalls total unpassend fand war die Liebesgeschichte zwischendurch, aber ohne kann ein Jugendbuch ja anscheinend nicht überleben. Ich fand diese jedoch völlig unnötig und auch ziemlich unlogisch. Ich meine, Janas beste Freundin wurde entführt und sie hat nichts weiter zu tun als von einem Typen zu schwärmen und mit ihm auszugehen? Ich glaube wohl kaum dass eine gute Freundin sich so verhalten würde. Aber am schlimmsten fand ich ja das Ende. Achtung Spoiler (zum lesen bitte markieren): Sie erfährt dass ihr toller Lover hinter allem steckt und das einzige worüber sie sich Gedanken macht ist "Er hat mich also nie geliebt? Oh aber vielleicht liebt er mich ja doch noch." Dann geht sie auch noch alleine (ohne Unterstützung der Polizei) zu dem Versteck wo Ella festgehalten wird. Aber sie ist ja so verliebt in den Typen, dass sie ihm einfach mal verzeiht dass er das eine Mädchen umgebracht und das andere entführt und gefangen gehalten hat. Bei Janas Verhalten konnte ich oft einfach nur den Kopf schütteln und musste das Buch manchmal kurz zur Seite legen, weil ich mich so über sie aufgeregt habe. Was ich jedoch an der Geschichte gut fand, waren die Briefe, die Jana zwischendurch an Ella geschickt hat, so hatte man einen Überblick über ihren derzeitigen Gefühlsstand. Aber alles in allem war dieses Buch für mich eine echte Enttäuschung. Ich würde es nur Leuten empfehlen, die sonst keine Thriller lesen bzw. sich langsam an dieses Genre herantasten möchten.

Bewertung

2/5 Punkten

Mittwoch, 12. März 2014

TAG: Liebster Award #2


Ich wurde von Lady Moonlight für den TAG "Liebster Award" nominiert. 

Ich habe zwar schon mal mitgemacht, aber weil ich ihre Fragen sehr interessant fand und mir viele Gedanken darüber gemacht habe, poste ich es gerne noch mal :)

Die Regeln: 
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Nominiere 11 Blogs, die unter 200 Follower haben. Sage den Leuten Bescheid.
4. Denke dir 11 eigene Fragen für die nominierten aus.

Mir wurden folgende Fragen gestellt:

1. Deine fünf Lieblingsbuchreihen heißen? Die Reihenfolge ist ganz egal.

Plötzlich Fee, Ewiglich, Warrior Cats, Chroniken der Unterwelt... Eine fünfte Buchreihe habe ich glaube ich gar nicht, die ich wirklich liebe. Eventuell "Seelen" (soll ja angeblich eine Trilogie werden :) zählt das?)

2. Welche Romanfigur wärst du gerne?

Ich wäre zum Beispiel gerne mal Remy aus "Touched". Das wäre doch toll, die Verletzungen von anderen zu heilen zu können :) Aber noch toller wäre es ein Vampir zu sein wie Bella (mit dem Vorteil, dass man in der Sonne nicht verbrennt).

3. Magst du Vampirgeschichten? Falls ja, wer sind deine Lieblingsvampire? 
Du darfst gerne mehrere nennen.

Ich finde die Vampire aus "Evernight" toll, die haben irgendwie mehr vom ursprünglichen Bild eines Vampirs wie zum Beispiel die Vampire in der Biss-Reihe. 

4. Liest du auch E-Books? Falls ja, welchen E-Book Reader hast du?

Ne, E-Books finde ich total blöd. Ich finde es viel schöner jedes mal die Seiten umzublättern und die Bücher alle in meinem Regal stehen zu haben und sie zu bewundern :)

5. Welche Sprachen sprichst du?

Deutsch, Englisch, Französisch

6. Welche TV-Serien sollte man keinesfalls verpassen?

Ich liebe ja die Serie "The Walking Dead" *-*

7. Welche drei Bücher hast du mindestens zweimal gelesen?

Bis jetzt habe ich nur "Seelen" zweimal gelesen, aber es gibt noch viele andere Bücher, die ich gerne mehrmals lesen würde, aber dafür muss erst mal der SUB abgearbeitet werden :)

8. Welche drei Buchreihen sollten unbedingt verfilmt werden?

Auf jeden Fall "Plötzlich Fee", das wäre so genial *-* Und die "Engelsnacht"-Reihe wäre bestimmt auch toll :)

9. Mit welchem "berühmten" Buch kannst du gar nichts anfangen?

Ich persönlich kann mit Büchern wie "Harry Potter" oder "Herr der Ringe" nichts anfangen, es ist einfach nicht mein Genre. (An alle Fans: Bitte bewerft mich nicht mit Tomaten oder sowas :D )
 
10. Welches Genre magst du überhaupt nicht?

Historische Romane sind nicht so mein Ding. Und bestimmte Fantasy-Bücher, also so ganz extrem mit Kobolden und solchen Viechern :D

11. Wenn du dich für ein "Buchuniversum" entscheiden müsstest, in dem du den Rest deines Lebens mit den Helden des Buches verbringen müsstest. Welches wäre es?

Bei dieser Frage habe ich echt lange gegrübelt und bin die Bücher in meinem Regal durchgegangen. Bei den meisten kam ich zu dem Entschluss "Ne das will ich nicht, da wird man von irgendwelchen Monstern gejagt und getötet". Letztendlich habe ich mich dann für das "Biss-Universum" entschieden, da mir das noch am "harmlosesten" vorkam :)

Meine Fragen:

1. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
2. Welcher ist dein Lieblingsautor?
3. Welches Buchcover findest du am schönsten?
4. Welches Buch hat dich in deinem Leben am meisten enttäuscht?
5. Kaufst du auch gebrauchte Bücher oder nur neue?
6. Magst du Hörbücher?
7. Welcher Autor ist in deinem Bücherregal am meisten vertreten?
8. Wie viele Bücher besitzt du?
9. Wie hoch ist dein SUB zurzeit?
10. Welche Buchverfilmung konnte dich begeistern?
11. Von welcher Buchverfilmung warst du eher enttäuscht?

Ich tagge niemand bestimmen, da die meisten sowieso schon mitgemacht haben. Fühlt euch einfach frei, meine Fragen zu beantworten :)